The giant Jakobskreuz cross in Pillersee, © Bergbahn Pillersee/Andreas Langreiter
The giant Jakobskreuz cross in Pillersee, © Bergbahn Pillersee/Andreas Langreiter

Weitwanderweg
Jakobsweg Tirol

Längst gehört der Jakobsweg zu den bekanntesten Pilgerwegen der Welt. Der hier beschriebene rund 270 Kilometer lange Abschnitt beginnt nah an der Grenze zu Tirol, in Lofer im Pinzgauer Saalachtal, und endet in St. Christoph am Arlberg. Wer schon auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs war, weiß, dass dort angesichts überlaufener Herbergen und großer Pilgerströme etwas Wichtiges oft zu kurz kommt: Ruhe und Besinnung. Nicht so auf dem Tiroler Jakobsweg, der an vielen Stellen Gelegenheit des In-sich-Gehens und Im-Moment-Verweilens bietet. Dass Tirol schon im Mittelalter ein wichtiger Abschnitt des Jakobswegs war, beweisen zahlreiche Kapellen und Kirchen, die dem Heiligen geweiht sind – nicht zuletzt findet sich in Innsbruck neben einer überlebensgroßen Pilgerstatue am Stadteingang auch der Dom zu St. Jakob, über dessen Pforten der Heilige im Pilgergewand wacht. Abseits der großen Pilgerströme laden die wunderbare Natur, die majestätischen Berggipfel und die Themenwege entlang der Strecke zum Verweilen, Staunen und Besinnen ein. Die hierzu notwendige Infrastruktur ist bestens ausgebaut. So gibt es in zahlreichen Pfarreien Schlafstätten für jene, die möglichst „einfach“ pilgern wollen, und in praktisch jeder Ortschaft sind Unterkünfte für Pilger zu finden, die auf ein bisschen Luxus nicht verzichten wollen. Die gesamte Tour ist für geübte Wanderer gut in zwölf Etappen zu schaffen, von denen die Etappen 1 bis 11 zum Teil lange, aber leichte Wanderwege sind.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Lofer im Pinzgauer Saalachtal, Bundesland Salzburg

Tourenziel

St. Ulrich am Pillersee, St. Johann, Ellmau, Wörgl, Strass im Zillertal, Terfens, Innsbruck, Pfaffenhofen, Arzl im Pitztal, Zams, Flirsch

Endpunkt

St. Christoph am Arlberg, Tirol

Gebirgszug

Tuxer Alpen

Verwall

Kaisergebirge

Wettersteingebirge

Karwendel

Kitzbüheler Alpen

Lechtaler Alpen

Loferer Steinberge

Länge

271,8 km

Dauer

12 Tag(e)

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig (rote Bergwege)

Höhenlage

1.852 m 501 m

Höhenmeter bergauf 5.589 m
Höhenmeter bergab 4.371 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Parken

Lofer, Parkplatz in Ortsmitte

 

Einkehrmöglichkeiten

  • Etappe 1: zu Beginn der Etappe: Landhasthof Neuwirt, Hotel & Gasthof Lofer – Zum Schweizer und andere in Lofer; am Ende der Etappe: Hotel Pillersee & Der Bräuwirt, Hotel Pension Tirolerherz und andere in St. Ulrich am Pillersee
  • Etappe 2: Gasthof Zur Mauth, Explorer Hotel, Hotel & Wirtshaus Post und andere in St. Johann
  • Etappe 3: Hotel Der Bär, Pension Widauer und andere in Ellmau
  • Etappe 4: Hotel Restaurant Alte Post, Gasthof Wildschönauer Bahnhof und andere in Wörgl
  • Etappe 5: Gasthof Hotel Post, Gästehaus Luxner und andere in Strass im Zillertal
  • Etappe 6: Privatunterkünfte Terfens, Kolsass und Umgebung, Hotel Rettenberg in Kolsass,
  • Etappe 7: Hotel Schwarzer Adler, Hotel Altpradl und viele andere in Innsbruck
  • Etappe 8: Gasthaus Schwarzer Adler in Pfaffenhofen, Hotel Tirolerhof in Telfs
  • Etappe 9: Hotel Arzlerhof, Hotel Erika in Arzl im Pitztal
  • Etappe 10: Hotel Jägerhof, Postgasthof Gemse in Zams
  • Etappe 11: Gasthof Pension Grissemann, Totel Troschana und andere in Flirsch
  • Etappe 12: Hotel Arlberghöhe, Hotel Maiensee und andere in St. Christoph am Arlberg

Downloads

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Lofer - St. Ulrich am Pillersee
Höhenmeter bergauf/bergab: 289/55 Meter, Dauer: 5 Stunden, Länge: 17 Kilometer, Höchster Punkt: 866 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Die Tour beginnt im Ortskern von Lofer (626 Meter), führt in südwestlicher Richtung zur Loferer Straße, dann weiter längs des Grießelbaches bis zum Freibad Waidring. Von hier südlich und weiterhin längs des Baches durch den Wald zum Pillersee. Am Südzipfel des Sees, in St. Ulrich (847 Meter), endet diese Etappe.

Etappe 2: St. Ulrich am Pillersee - St. Johann
Höhenmeter bergauf/bergab: 170/354 Meter, Dauer: 5 Stunden, Länge: 17,6 Kilometer, Höchster Punkt: 899 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Von St. Ulrich zunächst am West- dann am Ostufer des Grießelbaches wandern, später den Bogen des Baches bis kurz vor Schwendt abkürzen und den Weg südlich über Rossau nehmen. Weiter über Flecken, St. Jakob in Haus, Torfmoos bis Mühlbach. Von hier parallel zur Bahnlinie und zur Fieberbrunner Ache bis in die Innenstadt von St. Johann (659 Meter) gehen, wo die Etappe zu Ende ist.

Etappe 3: St. Johann - Ellmau
Höhenmeter bergauf/bergab: 252/102 Meter, Dauer: 4 Stunden, Länge: 12,9 Kilometer, Höchster Punkt: 806 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Von St. Johann ein kurzes Stück die Kitzbüheler Ache entlang wandern, dann ein ebenso kurzes längs der Aschauer Ache bis zum Rettenbach. Den Weg parallel des Baches nehmen, dann denn Römerweg entlang gehen, den Vierstadlweg und den Aschauerweg – diesen erst in westlicher, dann in südlicher Richtung bis zur verkehrsreichen Innsbrucker Straße. Die Straße überqueren und sich am Südufer des Goingerbaches über Going dem Etappenziel, Ellmau (806 Meter), nähern.

Etappe 4: Ellmau - Wörgl
Höhenmeter bergauf/bergab: 274/561 Meter, Dauer: 7 Stunden, Länge: 25 Kilometer, Höchster Punkt: 884 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Ellmau in westlicher Richtung auf der Austraße verlassen, dann den Faistenbichl entlang gehen und südlich der Weißache zur Loferer Straße. Von hier über Bärbichl nach Söll, wo die Loferer Straße überquert wird. Anschließend, nach einer abermaligen Überquerung der Straße in südwestlicher Richtung wandern und kurz vor Itter den Weg nordwestlich zum Luecher Bach und zur Brixentaler Ache nehmen. Die Ache zeigt den weiteren Weg zur Innenstadt von Wörgl (511 Meter), dem Etappenziel.

Etappe 5: Wörgl - Strass im Zillertal
Höhenmeter bergauf/bergab: 407/373 Meter, Dauer: 7,5 Stunden, Länge: 26,6 Kilometer, Höchster Punkt: 679 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Auf dem Innsteg den Fluss überqueren und westlich Richtung Thal wandern. Weiter über Egg, Berg und am Ufer des Dorfbaches nach Breitenbach am Inn. Längs des Inns Richtung Kramsach wandern, hier erst die Brandenberger Ache, dann den Inn überqueren und in Rettenbach-Kramsach längs der Bahnlinie weiter wandern. Am Kreisverkehr von Brixlegg die Bahn überqueren und in der Nähe des Friedhofs den Alpbach. Brixlegg in südwestlicher Richtung verlassen und – immer nahe der B171 – nach Sankt Gertraudi und weiter bis Strass im Zillertal (523 Meter) wandern, dem Endpunkt der Etappe.

Etappe 6: Strass im Zillertal - Terfens
Höhenmeter bergauf/bergab: 354/277 Meter, Dauer: 5,5 Stunden, Länge: 20 Kilometer, Höchster Punkt: 656 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Von Strass geht es nach Rotholz, wo der Inn überquert wird. Weiter zum Bahnhof von Jenbach, von hier längs des Gießenbachs über Tratzberg nach Stans, dann immer in der Nähe der A12 an Schwaz vorbei, durch Vomp und am Waldrand zum Vomperbach. Den Bach überqueren und nördlich der Bahnstrecke zum Zielort, nach Terfens (591 Meter), wandern.

Etappe 7: Terfens - Innsbruck
Höhenmeter bergauf/bergab: 477/494 Meter, Dauer: 8 Stunden, Länge: 27 Kilometer, Höchster Punkt: 914 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Die Fischergasse längs des Grandlbaches entlang wandern, später den Gungglbach entlang. Den Bach überqueren und weiter westwärts über St. Michael überwiegend am Waldrand bis zum Urschenbach gehen. Dann längs des Besinnungswegs zur Walderkapelle. Den südwestlichen Weg aus dem Wald heraus wählen und an Hall in Tirol vorbei nach Thaur gehen. Von hier verläuft der Weg südlich von Rum über Arzl und Mühlau nach Innsbruck (574 Meter). 

Etappe 8: Innsbruck - Pfaffenhofen
Höhenmeter bergauf/bergab: 461/410 Meter, Dauer: 10 Stunden, Länge: 34,9 Kilometer, Höchster Punkt: 763 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Den Ort am Inn entlang verlassen, dabei den Fluss südlich der B174 überqueren. Die Flussbrücke in der Nähe der Inntal-Autobahn wählen, weiter durch Völs und an Kematen in Tirol vorbei über Unterperfuss wieder zum Inn wandern. Anschließend am Flussufer entlang. Über Inzing, Hatting, Polling in Tirol und Flaurling nach Pfaffenhofen (642 Meter), dem Ziel dieser Etappe, gehen.

Etappe 9: Pfaffenhofen - Arzl im Pitztal
Höhenmeter bergauf/bergab: 657/382 Meter, Dauer: 9,5 Stunden, Länge: 32,7 Kilometer, Höchster Punkt: 882 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Von Pfaffenhofen längs des Wandrandes nach Rietz gehen, dann weiter über Stams, Silz nach Haiming wandern. Hier den Inn überqueren und längs der A12 gehen. Eine weitere Überquerung des Flusses erfolgt in der Nähe der Bundesstraße B171, nördlich von Roppen. Von Roppen über Obbruck, Waldele bis nach Arzl im Pitztal (882 Meter) gehen, wo die Etappe endet.

Etappe 10: Arzl im Pitztal - Zams
Höhenmeter bergauf/bergab: 494/615 Meter, Dauer: 6 Stunden, Länge: 17,4 Kilometer, Höchster Punkt: 968 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Von Arzl im Pitztal lange Zeit durch den Arzler Wald bis zum Kogelbach wandern. Den Bach überqueren. Dann weiter Richtung Imsterberg, Ried und Lochmühl zur Kronburger Schucht. Durch Rifenal und Anreit schließlich nach Zams (765 Meter) gehen.

Etappe 11: Zams - Flirsch
Höhenmeter bergauf/bergab: 785/391 Meter, Dauer: 6,5 Stunden, Länge: 19,7 Kilometer, Höchster Punkt: 1.272 Meter, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Die vorletzte Etappe führt zunächst am Nordufer des Inn entlang, dann durch Stanz bei Landeck und weiter auf dem Feldweg Grins-Stanz nach Grins. Von hier im Bogen südlich des Zintlkopfes (1.468 Meter) parallel zum Fluss Rosanna nach Flirsch (1.154 Meter), dem Zielort dieser Etappe, wandern.

Etappe 12: Flirsch - St. Christoph am Arlberg
Höhenmeter bergauf/bergab: 969/357 Meter, Dauer: 7 Stunden, Länge: 21 Kilometer, Höchster Punkt: 1.852 Meter, Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig.

Der Weg von Flirsch zum nächsten größeren Ort, Schnann, verläuft durch überwiegend bewaldete Landschaft und weiter mehr oder weniger nahe des Flusses Rosanna. Weitere Stationen sind Pettneu am Arlberg, Gard, St. Anton am Arlberg. Schließlich geht es nach St. Christoph am Arlberg hinauf (1.765 Meter), dem Ziel der gesamten Weitwanderung.

Rückfahrt von St. Christoph am Arlberg nach Lofer mit Bus und Bahn über Langen, Wörgl, St. Johann. Gesamte Fahrzeit: ca. 4 Stunden.

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Waidring

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat