Winterwandern im Kaisertal, © Tirol Werbung / Soulas Oliver
Winterwandern im Kaisertal, © Tirol Werbung / Soulas Oliver

10 Highlights für's Winterwandern in Tirol

Eine Sonnenaufgangswanderung mit Frühstück auf einer verschneiten Alm, mit Rangern den Lebensraum von Wildtieren erkunden oder präventive Wanderungen mit Krankenkassenzuschuss – Winterwandern in Tirol kann sehr viele Gesichter haben.

Wenn einem die Sonne ins Gesicht scheint und der Schnee unter den Schuhsohlen knirscht, spürt man es: Winterwandern in kalter, klarer Bergluft ist nicht nur sehr gesund, es macht auch unglaublich viel Spaß. Viele Tiroler Winterwanderregionen bieten Gästen und Einheimischen jeden Winter ein besonderes Highlight. Das kann ein Bastelnachmittag in Verbindung mit einer Wanderung (St. Johann) ebenso sein, wie eine Genusswanderung mit Kulinarik-Stationen (Untermieming), eine mehrtägige Weitwanderung (Seefeld) oder eine Tour mit Naturpark-Rangern (Achensee und Hall-Wattens). Die meisten Angebote sind dabei so konzipiert, dass Jung und Alt gleichermaßen ihre Freude daran haben.

Kartitsch im Winter

1
Voll durchatmen im ersten Winterwanderdorf Österreichs

Rundum-sorglos-Paket für Winterwanderer in Kartitsch

Das kleine Bersteigerdorf Kartitsch im Osttiroler Gailtal darf sich seit 2018 „erstes Winterwanderdorf Österreichs“ nennen. Für die Gäste bedeutet das: Sie können auf neun Winterwanderwegen, durchgängig präpariert und beschildert, in die verschneite Landschaft rund um den auf 1.356 Metern Höhe liegenden Ort eintauchen. Wer in einem der zertifizierten Winterwander-Betriebe übernachtet, muss Rucksack, Wanderstöcke und Sitzunterlagen nicht einmal selbst mitbringen, denn die Ausrüstung wird dort gestellt. Zusätzlich profitieren Gäste des Ortes von geführten Wanderungen und kostenlosen Busangeboten.

Weitere Infos gibt es bei der Osttirol-Information online, per E-Mail oder telefonisch unter +43.50.212212

Funkensprung, © pixabay

2
Leuchtende Feuerbälle in den Kitzbüheler Alpen

Winterwanderung mit Funkenflug unterhalb des Wilden Kaisers

Schnee, Dunkelheit und ein helles, wärmendes Feuer – das sind die Zutaten für Romantik und winterliche Gemütlichkeit. Das gilt auch für die „Funkenflug“-Wanderung auf den Hundsbichl nahe Erpfendorf in den Kitzbüheler Alpen. Einmal wöchentlich geht es in einer geführten Gruppe auf den idyllischen Hügel mit seinem wunderbaren Blick auf den Wilden Kaiser. Nach einem Umtrunk im dortigen Bauernhaus basteln die Teilnehmer gemeinsam Feuerbälle und entzünden sie anschließend auf dem verschneiten Plateau vor dem Haus.

Immer mittwochs vom 26. Dezember 2018 bis 27. März 2019. Treffpunkt ist jeweils um 15.30 Uhr das Infobüro St. Johann in Tirol. Die Teilnahme kostet mit St.-Johann-Card 15 Euro, ohne 25 Euro. Anmeldung bis einen Tag vorher unter +43.5352.633350 oder über info@kitzalps.cc. Weitere Infos

Winterwandern im Kaisertal

3
Winter-Sonnenaufgangswanderung ins Kaisertal

Sonnenaufgang am schönsten Platz Österreichs

Immer bei Vollmond, also einmal pro Monat, startet von Kufstein aus eine ganz besondere geführte Winterwanderung. Früh morgens, wenn es noch stockdunkel ist und nur der Mond den Wanderweg erleuchtet, machen sich die Teilnehmer auf den Weg ins Kaisertal, 2016 vom ORF zum „schönsten Platz Österreichs“ gewählt. Über die 280 Stufen des Kaiseraufstiegs und 670 Höhenmeter geht es hinauf zur Ritzau-Alm. Snowspikes unter den Stiefeln helfen auf dem teilweise steilen und rutschigen Weg. Als Lohn für die Mühe gibt es bei gutem Wetter einen unvergesslichen Sonnenaufgang und in jedem Fall ein leckeres Frühstück auf der Alm.

21. Dezember 2018, 21. Jänner 2019 (beide 5.50 Uhr), 19. Februar (5.30 Uhr) und 21. März 2019 (4.30 Uhr). Treffpunkt ist am Fuß des Kaiseraufstiegs. Mit KufsteinerlandCard ist die Teilnahme kostenfrei, der Verleih von Snowspikes kostet drei Euro, das Frühstück muss selbst bezahlt werden. Anmeldung bis zwei Tage vorher telefonisch unter +43.5372.62207 oder per E-Mail. Weitere Infos  

Naturpark-Ranger im Karwendel, © Tirol Werbung/Lisa Hörterer

4
Überlebensstrategien der Wildtiere im Naturpark Karwendel

Auf Erkundungstour mit Naturpark-Rangern

Um den Lebensraum von Wildtieren im Winter geht es auf den sportlichen Winterwanderungen mit Rangern des Naturparks Karwendel am Achensee. Ziel ist zunächst ein Aussichtspunkt mit Blick auf den Hinter- und Vorderunutz, dann die Falkenmoosalm. Die Ranger erläutern den Teilnehmern unterwegs die Überlebensstrategie der Wildtiere im Winter. Eine Wanderung dauert vier bis fünf Stunden.

Immer freitags vom 21. Dezember 2018 bis 15. März 2019. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz Falkenmoos in Achenkirch (kostenpfl.). Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person inkl. Leih-Schneeschuhe und -Stöcke. Anmeldung bis zum Vortag unter +43.59.53000 oder per E-Mail. Weitere Infos 

Gesundheitswandern im Wipptal

5
Vier Tage Gesundheitswandern im Wipptal

Winterwander-Programm mit Krankenkassenzuschuss

Die zwei Komponenten „Bewegung“ und „gesunde Ernährung“ bilden zusammen die Grundlage für den viertägigen Präventionsurlaub „Well-Aktiv“ im Wipptal. Er wird von fast allen deutschen Krankenkassen bezuschusst. Zertifizierte Gesundheitswanderführer begleiten die Teilnehmer auf täglichen Winterwanderungen zum Beispiel ins Navis- und Gschnitztal, nach Maria Waldrast und ins Obernbergtal. Bei der Routenführung wird auf geringe Höhenunterschiede und gute Wege geachtet. Der tägliche Transfer ist im Preis enthalten, ebenso die Nutzung der Saunen in den Hotels.

Zeiträume: 9. bis 13. oder 16. bis 20. Jänner, 27. bis 31. März und 3. bis 7. April 2019. Vier Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel im Obernbergtal für 169 Euro (DZ) bzw. 217 Euro (EZ). Infos zur Anmeldung telefonisch unter +43.5272.6270, per E-Mail und online.

Winterwandern in Seefeld, © TVB Olympiaregion Seefeld

6
Auf dem ersten Winter-Weitwanderweg Tirols

Auf vier Etappen über das Seefelder Plateau

Warum sollte eine Fernwanderung nur etwas für den Sommer sein? Der erste Winter-Weitwanderweg Tirols in der Olympiaregion Seefeld lässt Naturfreunde vier Tage lang intensiv in die verschneite Bergwelt eintauchen. Und das Schöne dabei ist: Der Rücken bleibt unbelastet, denn im Preis ist neben reserviertem Hotel- oder Pensionszimmer auch der Gepäcktransport enthalten. Die vier Etappen führen unter anderem durch das ursprüngliche Leutaschtal, das Landschaftsschutzgebiet Wildmoos, an zwei Aussichtsplattformen vorbei, zur großen Friedensglocke in Mösern und zur Wettersteinhütte (mit Übernachtung). Schneeschuhe werden auf dieser Tour nicht gebraucht.

Für den Zeitraum 7. Jänner bis 14. März 2019 kann jeweils mit Beginn am Montag die Weitwanderung gebucht werden. Vier Übernachtungen kosten pro Person 198 Euro (Pension mit Frühstück, EZ-Zuschlag 20 Euro) bzw. 298 Euro (Hotel mit HP, EZ-Zuschlag 70 Euro). Weitere Infos

Winter in der Pfundser Tschey, © ©Tirol Werbung / Kathrein Verena

7
Wöchentliche Themenwanderungen im Tiroler Oberland

„Spür.Dich.Winter“ – auf vielseitiger Erkundungstour im Schnee

Rund um die Gemeinde Pfunds ist im Winter immer dienstags bis freitags Wanderzeit. Auf den vier geführten Touren des neuen Wanderprogramms „Spür.Dich.Winter“ lässt sich das verschneite Tiroler Oberland wunderbar erkunden. Am Dienstag geht es unter Anleitung eines professionellen Fotografen um Naturfotografie, am Mittwoch wandern die Teilnehmer auf historischen Spuren zur Festung Altfinstermünz, der Donnerstag steht ganz im Zeichen von „digital detox“, einer Wanderung ohne Smartphone also, die das bewusste Erspüren fördern soll, und freitags haben schließlich die Familien das Sagen: Eltern und Kinder wandern gemeinsam zum Wildtiergehege Feichti am Kobl und besuchen das Damm- und Muffelwild. Als zusätzlichen Service bieten das Infobüro Pfunds und einige Vermieter den Verleih von komplett ausgestatteten Winterwander-Rucksäcken an (fünf Euro pro Tag).

11. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019. Für die Winterwanderung nach Altfinstermünz werden 10 Euro pro Person berechnet, für die anderen Wanderungen 20 Euro. In der „Spür.Dich.Winter.Karte“ für 45 Euro (erm. 20 Euro) sind gleich alle vier Wanderungen sowie weitere Services wie etwa die Nutzung des Wanderbusses und Eisklettern enthalten. Weitere Informationen gibt es im Infobüro Pfunds unter +43.50225.304 und auf der Internetseite des Tourismusverbands.

Knödelgericht

8
„Eppas Guats“ in der Naturparkregion Reutte und im Lechtal

Tiroler Spezialitäten auf ausgewählten Winterwanderhütten

In der kalten Jahreszeit verwandeln sich 17 ausgewählte Almen, Hütten und Berggasthöfe in der Naturparkregion Reutte und im Lechtal in gemütliche Winterzauberhütten. Urlaubern, die in der Region die zahlreichen schönen und gut präparierten Winterwanderrouten erkunden, bieten sie zur Stärkung verführerische Tiroler Spezialitäten, oder – wie die Einheimischen sagen – „eppas Guats“. Natürlich vorwiegend aus regionalen Zutaten. Fast alle Winterzauberhütten liegen abseits trubeliger Skipisten.

Informationen dazu gibt es auf den Websites der Naturparkregion Lechtal und der Naturparkregion Reutte.
 

Gämse im Naturpark

9
Nature-Watch-Tour mit Ferngläsern im Naturpark Karwendel

Eulen, Gämsen und Steinböcke im Fokus

Einmal wöchentlich nehmen Mitarbeiter des Naturparks Karwendel interessierte Besucher mit auf eine spannende Wanderung. Im Mittelpunkt stehen die Überlebensstrategien der Wildtiere im Karwendel, vor allem der dort lebenden Eulenarten. Jeder Gast wird für diesen Zweck mit einem Swarovski-Fernglas ausgestattet, durch das mit etwas Glück Gämsen oder Steinböcke erspäht werden können. Die Tour führt unter anderem nach Absam, hinauf zum Thaurer Schlössl und zum Romediwirt mit seiner Eulen-Ausstellung, bei der es nicht nur um Fakten, sonder auch um den „Mythos Eule“ geht. Die Wanderung dauert etwa vier Stunden und ist aufgrund geringer Steigungen auch für Kinder geeignet.

Immer freitags zwischen dem 1. Dezember 2018 und dem 31. März 2019. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz am Eingang zum Halltal. Mit Gästekarte ist die Teilnahme gratis, ohne kostet sie 10 Euro. Anmeldung bis zum Vortag im Tourismusbüro Hall in Tirol unter +43.5223.455440 oder office@hall-wattens.at. Weitere Infos 

Winterwandern auf dem Sonnenplateau

10
Neun Kulinarik-Stationen auf der Genussroute Untermieming

Tiroler Direkt vom Hof-Spezialitäten auf dem Mieminger Sonnenplateau

Auf dieser außergewöhnlichen Winterwanderroute hat man die Qual der Wahl – jedenfalls in kulinarischer Hinsicht. Die zwölf Kilometer lange Genussroute Untermieming verbindet nicht nur die drei Orte Ober-, Unter- und Wildermieming auf dem sonnenverwöhnten Mieminger Plateau, sondern auch elf Kulinarik-Stationen. Es handelt sich dabei überwiegend um die Höfe örtlicher Produzenten, die leckere Spezialitäten wie selbstgemachte Säfte, Marmeladen, Schnäpse, herzhaften Speck und Käse zum Verkauf anbieten. Die Wege sind größtenteils flach, schneegeräumt und auch für Familien mit Kindern geeignet.

Nähere Infos gibt es bei Innsbruck Tourismus unter +43.512.59850, office@innsbruck.info oder im Internet.

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat