Der barocke Bernhardisaal im Stift Stams wird von Musikern aus aller Welt bespielt, © Heinz Zak
Der barocke Bernhardisaal im Stift Stams wird von Musikern aus aller Welt bespielt, © Heinz Zak

Obertöne Kammermusiktage

Stams, 14.09.2022 - 18.09.2022

Von barocken Concerti über argentinischen Tango bis hin zu Zeitgenössischem – das musikalische Repertoire der Obertöne Kammermusiktage ist ausgesprochen breit gefächert. Vom 14. bis 18. September lädt es einmal mehr in den Bernardisaal von Stift Stams in Tirol.

Die Ästhetik des barocken Bernardisaals im Stift Stams passt perfekt zur Kammermusik, die beim Obertöne-Festival fünf Tage lang gefeiert wird. Hochkarätige Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt gestalten das vielfältige Programm, das Musik verschiedener Genres und aus vielen Jahrhunderten miteinander verbindet.

Mittwoch, 14. September 2022, 18 Uhr
Bernardisaal, Stift Stams

Mariya Nesterovska, Nenad Lečić, Marcelo Nisinman, François Guerrier, Rafael Bonavita, Hubert Mittermayer Nesterovskiy, Jan Krigovsky

Heinrich I. F. von Biber: Passacaglia für Violine solo
Johann Ernst Galliard: Sonate Nr. 2 in G-Dur für Fagott und B. C.
Astor Piazzolla: „Fuga y Misterio“ für Tangoensemble (1968, arr. Nisinman 2022)
Marcelo Nisinman: „Hereticus" für Tangoensemble (2018)
Johannes Brahms: Drei Intermezzi für Klavier solo op. 117
Dieterich Buxtehude: Sonate in D-Dur op. 2 Nr. 2 BuxWV 26

Donnerstag, 15. September 2022, 18 Uhr
Bernardisaal, Stift Stams

Mariya Nesterovska, Marcelo Nisinman, Rafael Bonavita, Nenad Lečić, Hubert Mittermayer Nesterovskiy, François Guerrier, Jan Krigovsky

Jenni Brandon: „Double Helix“ für Fagott und Klavier (2014)
Marcelo Nisinman: „Atenti nena que el tiempo Pasa“ für Tangoensemble (2011)
Santiago de Murcia: „Jaracas de la Costa“ für Gitarre solo
Astor Piazzolla: „Five Tango Sensations“ (1989, arr. Nisinman 2015)

Samstag, 17. September 2022, 18 Uhr
Bernardisaal, Stift Stams

Mariya Nesterovska, Nenad Lečić, Hubert Mittermayer Nesterovskiy, Rafael Bonavita, François Guerrier, Jan Krigovsky, Tobias Steinberger

Igor Strawinsky / Guido Agosti: Danse infernale, Berceuse und Finale aus „L'Oiseau de feu“ (Der Feuervogel) für Klavier solo (1910/1928)
Willem de Fesch: Sonate in D-Dur für Fagott und B. C. op. 8b Nr. 1
Valentin Silwestrow: „Hommage á J. S. B.“ für Violine und Klavier (2009)
Mr. Carolo: Triosonate Nr. 9 C-Dur
Tomaso Antonio Vitali: Ciaccona „Parte del Tomaso Vitalino" für Violine und B. C.
Hubert Mittermayer Nesterovskiy: Passacaglia „Viaggio del Umberto M. N." für Fagott und Looper (2022)
Philipp Heinrich Erlebach: Trio A-Dur Nr. 3

Sonntag, 18. September 2022, 18 Uhr
Bernardisaal, Stift Stams

Mariya Nesterovska, Nenad Lečić, François Guerrier, Hubert Mittermayer Nesterovskiy, Paul Moosbrugger, Rafael Bonavita, Jan Krigovsky

Johann Nepomuk Hummel: Serenade in C-Dur op. 66 für Violine, Klarinette, Fagott, Gitarre und Klavier
Béla Bartók: Marsch und Ostinato für Cembalo solo (aus Mikrokosmos VI)
Arvo Pärt: „Spiegel im Spiegel" für Violine und Klavier
Michel Corrette: Sonate Nr. 5 G-Dur aus "Les delices de la solitude"
John Adams: „China Gates" für Klavier solo
Dieterich Buxtehude: Triosonate A-Dur op. 2 Nr. 5

Obertöne Kammermusiktage Stams, © Heinz Zak
Interaktive Karte öffnen

Termine

14.09.2022 - 18.09.2022

Preisinformation

Einzelticket 10,- bis 45,-

4-Tages-Pässe kosten 90,– bis 140,– Euro
Zur Ticketbestellung

Veranstaltungsort

Stift Stams
Stiftshof 1
6422 Stams

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihr Ziel: Stiftshof 1, 6422 Stams, Österreich

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen

Anzahl Reisende

Kontakt

Stift Stams
Stiftshof 1
6422 Stams

Weitere Veranstaltungen in der Region

mehr anzeigen +

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Sie möchten eine Antwort von uns erhalten? Dann kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!