, © TirolWerbung/Maren Krings
, © TirolWerbung/Maren Krings

Anreise mit dem Auto & mit Motorrädern

Aus welcher Richtung man als Urlauber auch kommen mag: Tirol ist mit dem Auto auf vielen Wegen gut erreichbar. Ob die Fahrt nach Tirol über Bundesstraßen, Passstraßen oder die Autobahn geht – tolle Ausblicke auf die majestätische Bergwelt sind inklusive.

Wenn die Route über Autobahnen führt, muss zuvor eine Vignette an der Frontscheibe des Autos angebracht werden. Die Automobilclubs, Tankstellen und die Stationen der Grenzübergänge halten diese jederzeit zum Kauf bereit. Für Kurzurlaube eignet sich eine 10-Tages-Vignette. Wer Tirol länger oder öfter besucht, für den lohnt sich die 2-Monats- beziehungsweise die Jahres-Vignette. Mit der Vignette haben Autofahrer bei der Anreise  freie Fahrt. Informationen zu den aktuellen Preisen gibt es unter www.vignette.at.

Tirol hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Wer das Land im Winter besucht, stellt sich besser auf viel Schnee und Eis ein. Das Auto sollte vor der Anreise also dementsprechend ausgerüstet sein: Mit Winterreifen und Schneeketten trotzt es jedem Wetter. Informationen zum aktuellen Straßenzustand hält beispielsweise der Österreichische Automobil Club (ÖAMTC) bereit.

Grenzkontrollen in Kufstein

Bayern führt seit einiger Zeit Kontrollen am Grenzübergang Kufstein-Kiefersfelden durch. Dadurch kann es immer wieder zu Verzögerungen kommen. Die Kontrollen betreffen allerdings nur jene Reisenden, die auf der Autobahn A93 Richtung Norden (Richtung Deutschland) unterwegs sind.

In Zeiten erhöhten Verkehrsaufkommens – insbesondere an den Wochenenden im Winterurlaubsverkehr – hat das Land Tirol daher eine Beschleunigung der Kontrollen mit Bayern vereinbart: Bei Bedarf wird eine zweite Fahrspur eröffnet, um den Verkehrsfluss zu erhöhen.

Gleichzeitig besteht natürlich die Möglichkeit, alternative Routen nach Deutschland zu nutzen. Abseits von Kufstein-Kiefersfelden wird an den Tiroler Grenzübergängen nach Deutschland derzeit nicht kontrolliert.

Fahrverbote auf niederrangigem Straßennetz, Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr ausgenommen

Ab 01.08.2020 gelten an Wochenenden Fahrverbote auf mehreren Landesstraßen bzw. dem niederrangigen Straßennetz in Reutte. Dies ist eine Maßnahme seitens der Tiroler Landesregierung, um dem massiven Ausweichverkehr bei Stausituationen entgegenzuwirken. Unmittelbar an den Abfahrten werden KFZ-LenkerInnen, sofern sie nicht dem Ziel-, Quell und Anrainerverkehr zugerechnet werden können, keine Möglichkeit haben, örtliche Stauumfahrungen vorzunehmen. Diese Fahrverbote gelten vom 01. August 2020 jeweils Samstag von 07:00 Uhr bis bis Sonntag 19:00 Uhr und sind vorerst mit  13. September 2020 befristet.

Lokales Fahrverbot für Mottorradfahrer

In den Bezirken Reutte und Imst wurde auf einigen ausgewählten Strecken ein Fahrverbot für besonders laute Motorräder erlassen. Dieses gilt im Zeitraum von 10. Juni bis 31. Oktober 2020. Mehr Informationen finden Sie hier 

 

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!