Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer
© Innradweg, © Tirol Werbung/Frank Bauer

Innradweg


Der Innradweg - mit einer Gesamtlänge von 520 Kilometern einer der längsten Radwanderwege Europas - führt Sie von vom Ursprung des Inns im Engadin bis nach Passau, wo der grüne Gebirgsfluss in die Donau mündet.

In 5 Etappen und rund 230 Kilometern kann man den Inn durch Tirol begleiten und dabei nicht nur die abwechslungsreiche Alpenlandschaft sondern auch zahlreiche kulturelle Höhepunkte entdecken.
Wer mit Kindern unterwegs ist, freut sich nicht nur über die Familien-Ausflugsziele - wie die Klamm "Zammer Lochputz", das Schloss Ambras in Innsbruck, die Swarovski Kristallwelten, das Schwazer Silberbergwerk, die bekannte Achenseebahn oder das Höfemuseum in Kramsach - entlang des Weges, sondern auch über die topografische Beschaffenheit des Innradwegs, denn nach kleinen Steigungen am Anfang geht es stets entlang flacher Uferwege weiter. Das macht den Innradweg ideal für Familien und Genussradler!

  • Prunkvolle Kirchen und imposante Burgen, wie das Stift Stams, Stift Fiecht, Schloss Siegmundsried, Schloss Tratzberg oder die Festung Kufstein laden den gesamten Tiroler Innradweg entlang zu einer kurzen Rast oder einem kleinen Ausflug.
  • Weitere Sehenswürdigkeiten wie die Friedensglocke in Telfs, das Goldene Dachl in Innsbruck, die malerische Stadt Rattenberg liegen direkt am Innradweg und können praktisch "en passant" besichtigt werden.

Streckenbeschreibung


Etappe 1: Mariastein – Hopfgarten

Streckenlänge: 34 Kilometer, Höhenmeter bergauf: 1.500

Der Weit-Rad-Weg TransKitzAlp startet in dem kleinen Wallfahrtsort Mariastein im Tiroler Unterland. Eine Sehenswürdigkeit gleich zu Beginn der Tour, ist die Wallfahrtskirche Mariastein. Die eher gemütliche erste Etappe eignet sich gut zum Einradeln und führt vorbei an schönen Kulturdenkmälern und alten Bauernhöfen. Über den Angerberg geht es zunächst hinunter zum Inn und weiter bis nach Wörgl. Nachdem die erste richtige Steigung überwunden ist, erreicht man die Möslalm auf 964 Metern Höhe. Von dort bietet sich ein traumhafter Ausblick auf das Inntal. Nach der Abfahrt in den Weiler Pinnersdorf geht es weiter nach Itter und anschließend Richtung Rigi bis zur Mittelstation der Salvenbahn. Dort fährt man hinunter nach Hopfgarten im Brixental, dem ersten Etappenziel.

Etappe 2: Hopfgarten – Brixen im Thale

Streckenlänge: 7 Kilometer , Höhenmeter: 2.100

Die zweite Etappe führt über das Sonnenplateau Penningsberg hinauf zur Haag-Alm auf 1.350 Meter Seehöhe. Dort beginnt die abwechslungsreiche Abfahrt in die Kelchsau. Von der Talstation der Bergbahn Kelchsau geht es auf einem Feldweg bis zum „Toifhof“, von wo aus man eine traumhafte Aussicht genießt. Anschließend folgt eine kurze Schiebestrecke, unterhalb des Glantererkogels (1.434 m). Vorbei an der Angerla Alm führt die Strecke über einen Forstweg bis zur Kinzling Alm. Die Abfahrt in das Windautal beginnt nach einem erneuten, kurzen Anstieg. Entlang einer kleinen Straße führen die letzten Kilometer der Etappe nach Westendorf und über den Brixentaler Radweg bis nach Brixen im Thale.

Etappe 3: Brixen im Thale – Oberndorf in Tirol

Streckenlänge: 47 Kilometer, Höhenmeter bergauf: 2.300

Teilnehmern des KitzAlpBike Marathon ist die dritte Etappe des TransKitzAlps bereits bekannt. Sie führt über märchenhafte Almlandschaften und teilweise anspruchsvolle Trails. Über einen Forstweg geht es gleich zu Beginn hinauf zur Choralpe auf 1.808 Meter Seehöhe. Oben angekommen bietet sich ein grandioser Ausblick. Die anschließende Abfahrt führt vorbei am Brechhornhaus und dem schönen Kreuzjöchlsee bis hin zur Wiegalm (1.515 m). Bergab geht es entlang des Wiegalmtrails bis zum Aschauer Radweg. Über eine asphaltierte Straße radelt man Tal auswärts Richtung Kirchberg und weiter hinauf zum Ochsalmberg, wo der 7 km lange Flechalmtrail beginnt. Für viele Biker ist Tirols längster Singletrail der Höhepunkt der Tour. Der Brixentalradweg führt anschließend am Schwarzsee vorbei Richtung Kitzbühel. In Oberndorf in Tirol hat man das Ziel der dritten Etappe erreicht.

Etappe 4: Oberndorf in Tirol – Fieberbrunn

Streckenlänge: 59 Kilometer, Höhenmeter bergauf: 2.400

Der erste Teil der vierten Etappe führt über das Kitzbüheler Horn auf der St. Johanner Seite. Teil zwei der Strecke betrifft das Kalksteingebirge und führt vorbei an charmanten Almhütten und über naturbelassenes Gelände. Von Oberndorf in Tirol geht es zunächst hinauf bis zur Harschbichlalm auf 1.604 Metern Seehöhe. Hier bietet sich eine grandiose Aussicht auf das Kitzbüheler Horn. Anschließend fährt man talwärts bis in das Zentrum von St. Johann in Tirol und weiter nach Erpfendorf. Von dort führt ein Schotterweg bis hin zur Huberalm, wo man mit einem traumhaften Ausblick auf den Wilden Kaiser belohnt wird. Beim anschließenden Anstieg radelt man vorbei an urigen Almhütten des Kalkstein, leicht bergab auf Almwegen und über das Plateau hinauf zur Gerstbergalm. Dort beginnt eine kurze Tragestrecke. Über die Winterstelleralm führt ein Schotterweg hinunter nach St. Ulrich am Pillersee. Das Etappenziel Fieberbrunn erreicht man gemütlich über den Radweg via St. Jakob in Haus.

Tourenpartner finden

Sie planen eine Skitour oder Schneeschuhwanderung in die Tiroler Bergwelt und sind noch auf der Suche nach einem Bergpartner? Die neue Berg-Community mountix.com macht es möglich, sich mit anderen Outdoorsportlern zu vernetzen und auszutauschen.

Mehr Infos zu mountix.com
Das könnte Sie auch interessieren
Top-Angebote zum Innradweg
Anreise

Ihre Zieladresse: Lerchengasse 15c, 2103 Langenzersdorf

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche
Kontakt

Tirol Info
Maria-Theresien-Straße 55
6020 Innsbruck
t   +43.512.7272-0
e   info@tirol.at

nach oben