Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Unterhaltung
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
Magazin-Cover 2022 Sommer
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Esther

DJs, VJs und die Avantgarde: Heart of Noise

Aktualisiert am 27.05.2022 in Kulturleben, Fotos: Daniel Jarosch

heart-of-noise

Seit mehr als zehn Jahren sind sie Grenzgänger in Innsbruck. Die Köpfe hinter Heart of Noise verknüpfen Performance, Film oder Architektur mit neuester Musik und laden dazu ein, kulturelle Nischen zu erkunden.

Von Krach bis Poesie

Das Innsbrucker Festival Heart of Noise öffnet die Türen zu einem musikalischen und künstlerischen Kosmos, der sich rund um die neuesten Strömungen entfaltet. Der Bogen spannt sich zwischen Medienkunst und digitaler Kunst, zwischen VJ- und DJ-Culture, „E und U, klanglich und Club, zwischen Hören und Tanzen“, fasst Chris Koubek, einer der Festivalleiter, die Ausrichtung zusammen. Diversität in jeder Richtung ist ein wesentliches Merkmal. „Man muss sich auf etwas einlassen können, die Ohren ganz weit aufmachen und das zulassen, was auf der Bühne passiert.“

Bildende Kunst, Tanz und Performance: Bei Heart of Noise verschmelzen mehrere Genres zu einem Gesamtkunswerk. Bildende Kunst, Tanz und Performance: Bei Heart of Noise verschmelzen mehrere Genres zu einem Gesamtkunswerk. 

Musik als intensive, sinnliche Erfahrung

Gemeinsam mit Stefan Meister hat Chris Koubek 2011 das Festival gegründet, damit Musikstile wie Noise oder Drone intensiv erlebt werden konnten. Damals ein Nischen-Event in Cinematograph und p.m.k, hat sich das Festival über die Stationen Stadtsäle, Treibhaus und Haus der Musik zur festen Größe im Zentrum von Innsbruck gemausert. Im öffentlichen Stadtraum fällt Heart of Noise alleine schon durch temporäre Venues auf, etwa im Hofgarten oder vor dem Landestheater.

Ob Musikpavillon im Hofgarten, Treibhaus oder BRUX Freies Theater: Wechselnde Locations sind Teil des Festivalkonzepts.Ob Musikpavillon im Hofgarten, Treibhaus oder BRUX Freies Theater: Wechselnde Locations sind Teil des Festivalkonzepts.

Flexible Räume

Die Venues werden auf das jeweilige Programm abgestimmt. „Bei den Räumen sind wir immer sehr flexibel und suchen sie passend zum jeweiligen Programm aus“, meint Koubek. In der Coronazeit war beispielsweise die Dogana im Congress Innsbruck der zentrale Aufführungsort – nicht nur wegen des geforderten Abstands zwischen den Festivalgästen, sondern auch weil die Acts auf der Bühne „diese Dimension gebraucht haben“.

Rhythmen, Licht und bewegte Installationen erweitern den Innsbrucker Horizont.Rhythmen, Licht und bewegte Installationen erweitern den Innsbrucker Horizont.

Das Treibhaus bietet hingegen mit zwei Bühnen einen idealen Rahmen für die „Clubkultur der Gegenwart“. Ergänzend gibt es Aufführungsorte wie den Hofgartenpavillon für Nachmittagskonzerte oder den „Reich für die Insel Kubus“ vor dem Tiroler Landestheater. Neu hinzugekommen ist das Brux als idealer Rahmen für Tanzperformance.

DJ-Culture abseits des Mainstreams ist einer der Eckpfeiler von Heart of Noise.DJ-Culture abseits des Mainstreams ist einer der Eckpfeiler von Heart of Noise.

Mehr als das, was es gibt

Passend zur „temporären autonomen Zone“ der Kunst, die Heart of Noise im Stadtraum schafft, entstehen auch immer wieder Bühnenarchitekturen, die nur für die Dauer des Festivals auf öffentlichen Plätzen aufgestellt werden. Damit will Stefan Meister sicht- und hörbar machen, „dass es mehr gibt als das, was es gibt – und dass dieses Mehr genauso lustvoll konsumiert werden kann wie das bekannte“.

barbra.schreisand: Eine architektonische Soundinstallation an der Universität Salzburg. barbra.schreisand: Eine architektonische Soundinstallation an der Universität Salzburg. 

Ausweitung der Grenzen

Mit seiner offenen Herangehensweise an Kunst und seinem Streben nach Diversität ist Heart of Noise revolutionär in dem Sinn, dass Hör- und Sehgewohnheiten hinterfragt und Grenzen ausgeweitet werden. Ähnliche Konzepte kennt man vom Donaufestival in Krems oder dem Elevate Festival in Graz – sie sind Türen zu neuen Denk-, Klang- und Kunsträumen, und wer sich darauf einlässt, wird viel Neues entdecken.

Esther Pirchner beschäftigt sich beruflich  - aber vor allem begeistert - mit Musik und Kultur.

Esther
Letzte Artikel von Esther Pirchner
Junges Publikum im Fokus: Die Jeunesse ist mit Sonderkonzerten am Nachmittag dabei., © Kreativstadl
Aktualisiert vor 7 Tagen in Kulturleben
Promenadenkonzerte: Der Soundtrack zum Sommerabend
3 Min Lesezeit
Ein gelungenes Beispiel für den Spagat von hochalpiner Bergwelt und spannendem Design findet sich am Timmelsjoch.
, © Esther Pirchner
Aktualisiert am 15.03.2022 in Kulturleben
10 kleine, feine Museen in Tirol
4 Min Lesezeit
Ob der Salzburger „Mozart-Schädel“ wirklich von Mozart stammt? Walther Parson wollte es herausfinden.
Aktualisiert am 21.02.2022 in Kulturleben
Walther Parson: Kulturgeschichte aus dem DNA-Labor
4 Min Lesezeit
Die Kulturwissenschaftlerin Edith Hessenberger leitet seit 2018 die drei Ötztaler Museen.
Aktualisiert am 19.01.2022 in Kulturleben
Modern und preisgekrönt: 3 Museen für das Ötztal
4 Min Lesezeit
In Leder gebundene Getränkekarte.
Aktualisiert am 06.01.2022 in Kulturleben
Werkstattgespräch: Handwerkskunst aus dem Hause Sanders
3 Min Lesezeit
Otto Grünmandl (1924 - 2000)
Aktualisiert am 23.12.2021 in Kulturleben
Otto Grünmandl – Meister der komischen Kunst
4 Min Lesezeit
Weihnachten in Tirol
Aktualisiert am 20.12.2021 in Kulturleben
Weihnachten in Tirol
4 Min Lesezeit
Feministische, politische oder einfach freche Sprüche auf Porzellan – zugleich witzig und ein Denkanstoß.
Aktualisiert am 15.12.2021 in Kulturleben
Blaue Berge, spruchreifes Porzellan
3 Min Lesezeit
Bernadette Abendstein und Hakon Hirzenberger bringen die große Theaterwelt ins Zillertal
, © Bert Heinzlmeier
Aktualisiert am 17.11.2021 in Kulturleben
So ein Theater! 7 kleine, aber feine Bühnen in Tirol
3 Min Lesezeit
Titelfoto
Aktualisiert am 10.11.2021 in Kulturleben
Lesetipps in 7 Kapiteln: Bücher aus und über Tirol
4 Min Lesezeit
Die Barbakane stammt aus einer Zeit, als Mauern verputzt wurden und daher weniger schön gemauert wurden als in früheren Jahrhunderten.
Aktualisiert am 04.11.2021 in Kulturleben
Burgruine Thaur: Wie man eine Burg ausgräbt
4 Min Lesezeit
Ina Hsu, Foto: Petra Rautenstrauch
Aktualisiert am 27.08.2021 in Kulturleben
Ina Hsu - Die Tiroler Malerin im Porträt
3 Min Lesezeit
Leokino-Leinwand
Aktualisiert am 11.08.2021 in Kulturleben
Kino ist ein unschlagbares Produkt
3 Min Lesezeit
Rebekka Ruetz, Foto: Gerhard Berger
Aktualisiert am 26.07.2021 in Kulturleben
Rebekka Ruetz im Interview: Die Modemacherin
6 Min Lesezeit
„Focus on the good“: Was Tina Hötzendorfer selbst gelingt, gibt sie auch an andere weiter.
Aktualisiert am 18.07.2021 in Kulturleben
Tina Hötzendorfer: Mit feinem Strich und Inspiration
4 Min Lesezeit
75 Plätze bietet das Kellertheater.
Aktualisiert am 17.07.2021 in Kulturleben
Kleine Bühne, großes Theater
3 Min Lesezeit
Defregger Portraits, Foto: Wolfgang Lackner
Aktualisiert am 12.02.2021 in Kulturleben
Defregger, der Unbekannte
3 Min Lesezeit
Wunder Markovics Epo Film
Aktualisiert am 05.01.2021 in Kulturleben
Das Wunder von Wörgl
3 Min Lesezeit
Der Tiroler Karl-Heinz Schütz ist Soloflötist bei den Wiener Philharmonikern.
, © Claudia Prieler
Aktualisiert am 31.12.2020 in Kulturleben
Musik für Millionen zum Jahreswechsel
5 Min Lesezeit
Nach einem zeitgenössischen Porträt entstand dieser Stich. Foto: Wikimedia Commons, Schlesier
Aktualisiert am 10.09.2020 in Kulturleben
Barbara Hundegger: Wort-Landschaften
5 Min Lesezeit
Maximilian I Landsknechte
Aktualisiert am 08.07.2020 in Kulturleben
Dauerausstellung: Maximilian1 - Aufbruch in die Neuzeit
3 Min Lesezeit
Alle Artikel von Esther Pirchner
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!