Coronavirus in Tirol: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Aktuelle Information

  • Seit Donnerstag, 4. Juni, sind die Grenzen auf Tiroler Seite zu Deutschland, Schweiz und Liechtenstein wieder vollständig geöffnet und die Grenz- und Gesundheits­kontrollen eingestellt. Dann gilt wieder die Vor-Corona-Situation, es gibt keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse für Einreisende nach Österreich mehr. Allerdings werden Deutschland, die Schweiz und Liechtenstein ihre Grenzöffnungen wie geplant erst mit 15. Juni vollziehen. Die Einreisebeschränkung zu Italien besteht weiterhin.
  • Beherbergungsbetriebe (Hotels, Apartments, Privatzimmer usw.) dürfen unter Auflagen ab dem 29. Mai für Gäste öffnen. 
  • Alle weiteren touristische Betriebe, Freizeiteinrichtungen und Sehenswürdigkeiten öffnen ebenfalls mit dem 29. Mai
  • Seit dem 15. Mai sind Lokale wieder geöffnet. In der Gastronomie gelten diese Verhaltensregeln.
  • Bis zum 31. August 2020 sind Großveranstaltungen verboten. Kleinere Veranstaltungen werden bis dahin stufenweise wieder erlaubt. Weitere Details
  • Seit dem 1. Mai 2020 sind die bundesweiten Ausgangsbeschränkungen aufgehoben. Es gilt in der Öffentlichkeit weiterhin den Mindestabstand von einem Meter einzuhalten. Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen muss ein Nasen-Mund-Schutz getragen werden.
  • Lockerungen ab 15. Juni: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nur noch in folgenden Fällen verpflichtend:
    • Im Öffentlichen Verkehr,
    • in Apotheken
    • für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie, sowie
    • wenn im Dienstleistungsbereich aufgrund der Eigenart der beruflichen Tätigkeit der Abstand von mindestens einem Meter zwischen Dienstleister und Kunde nicht eingehalten werden, außer das Infektionsrisiko kann durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen minimiert werden.
  • Hier finden Sie die aktuellen Zahlen der Corona-Infektionen in Tirol. 

Weitere Informationen zu den Verhaltensregeln in der Gastronomie, in Beherbergungsbetrieben und in Freizeiteinrichtungen.

Wie viele CoV-Fälle gibt es in Tirol?

Alle aktuellen Zahlen zu Corona-Infektionen in Tirol finden Sie hier

 


Gibt es Einschränkungen bei der Ein- und Ausreise?

  • Deutschland, Schweiz und Liechtenstein:
    Seit Donnerstag, 4. Juni, sind die Grenzen auf Tiroler Seite wieder vollständig geöffnet und die Grenz- und Gesundheits­kontrollen eingestellt. Dann gilt wieder die Vor-Corona-Situation, es gibt keine Quarantäne oder Test-Erfordernisse für Einreisende nach Österreich mehr.

    Allerdings werden Deutschland, die Schweiz und Liechtenstein ihre Grenzöffnungen wie geplant erst mit 15. Juni vollziehen. Es wird zwar nur mehr stichpro­benartig kontrolliert, allerdings ist für die Einreise nach Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein weiterhin ein triftiger Grund nötig. Bitte erkundigen Sie sich also unbedingt zusätzlich bei den heimischen Behörden bzgl. Ein- und Ausreiseregelungen.

  • Italien:
    Die strikten Einreise­be­schränkungen zu Italien sind weiterhin aufrecht. Kleinere Grenzübergänge sind geschlossen. An den offenen Grenzübergängen finden Kontrollen statt. Einreisen dürfen nur jene, die in Tirol zu Hause sind oder arbeiten. Es gibt keinen grenzüber­schreitenden Zugverkehr zwischen Österreich und Italien, die Durchreise von Osttirol nach Nordtirol über Südtirol ist aber wieder erlaubt. Dabei gelten jedoch die Bestimmungen der Einreisverordnung des Bundes sowie die italienische Regelung. Ausnahmen gibt es außerdem für Südtiroler Studierende, die an österrei­chischen Hochschulen studieren, sowie für Pendler. Italien hat auf seiner Seite die Grenzen mittlerweile geöffnet. Das heißt, Österreicher dürfen zwar prinzipiell nach Italien einreisen, ohne sich danach in Quarantäne begeben zu müssen, bei der Rückkehr nach Österreich müssen sie aber sehr wohl einen negativen PCR-Test vorweisen oder für zwei Wochen in Quarantäne.

  • Die Durchreise durch Tirol ist grundsätzlich erlaubt. 

 

Was ist bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu beachten?  

Das Tragen von Schutzmasken ist in öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend. In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt der Mindestabstand von einem Meter, aber nur, wenn er auch eingehalten werden kann. 

  • Seit Montag, 18. Mai, fahren die öffentlichen Verkehrsmittel in Tirol wieder im Vollbetrieb. Fahrplanauskunft
  • Seit Montag, 18. Mai 2020, fahren die Regiozüge in Tirol wieder im Vollbetrieb.
  • Der ÖBB-Fernverkehr innerhalb Österreichs verkehrt seit Montag, 18.5., wieder mit Regelfahrplan. Aktuell gibt es keine Züge nach Italien, Deutschland und in die Schweiz. Diese werden mit Öffnung der Landesgrenzen wieder aufgenommen.

 


Welche Leitlinien gelten in Beherbergungsbetrieben?

Alle Beherbergungsbetriebe dürfen ab dem 29. Mai wieder für Gäste öffnen.

  • 1 m Abstand gilt auch für Beherbergungseinrichtungen als Grundregel
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz ist für MitarbeiterInnen mit Gästekontakt vorgesehen. In Eingangs- bzw. Rezeptionsbereichen gilt dies auch für Gäste.
  • Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren
  • Für Gastronomiebereiche kommen die bereits bestehenden Regelungen für die Gastronomie zur Anwendung.
  • Als Grundlage für den Betrieb von Wellnessbereichen dienen die bestehenden Empfehlungen für Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz.
  • Seminare sind bis zu einer Gruppengröße von 100 Personen erlaubt. Ein entsprechender Abstand ist sicherzustellen bzw. wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz empfohlen.
  • Alpenvereinshütten: Vier Regeln sind in diesem Sommer bei der Übernachtung auf einer Schutzhütte zu beachten:
    1. Bitte die Hütten nur im gesunden Zustand besuchen
    2. Es ist ein eigener Mund-Nasen-Schutz mitzubringen
    3. Der Schlafplatz muss unbedingt vorreserviert sein (online oder telefonisch), ohne Reservierung ist in diesem Jahr keine Übernachtung möglich
    4. Zur Nächtigung muss ein eigener Schlafsack und Polsterbezug verwendet werden

Falls in Schlaflagern keine räumlichen Trennungen eingerichtet werden können, muss ein Abstand von mind. 1,5 Metern zu nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen eingehalten werden. Weitere Details finden Sie auf der Website des Österreichischen Alpenvereins.

Verhaltensregeln für Gäste wie auch für Beherbergungsbetriebe finden Sie im Detail auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich.

 


Welche Leitlinien gelten für Bergsport, Freizeiteinrichtungen und Sehenswürdigkeiten?

  • Freizeitbetriebe, Seilbahnen, Schwimmbäder und Sehenswürdigkeiten dürfen ab 29. Mai 2020 wieder öffnen.
  • Details zu den Leitlinien für Freizeiteinrichtungen 
  • Hier finden Sie die Empfehlungen für den Besuch und den Betrieb von Bädern und Wellnessbetrieben
  • Folgende Betriebe dürfen bereits seit 15. Mai wieder offen haben:
    • Tierparks und Zoos
    • Museen und Ausstellungen
    • Bibliotheken
    • Ausflugsschiffe
    • Autokinos
    • Tanzschulen
  • Empfehlungen der Wirtschaftskammer Österreich für den Sommerbetrieb der Seilbahnen finden Sie hier. Auch hier gilt grundsätzlich der Mindestabstand einem Meter bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz bei größeren Menschenansammlungen.
  • Empfehlungen der alpinen Vereine Österreichs für die Ausübung von Bergsport
  • Vier Regeln sind in diesem Sommer bei der Übernachtung auf einer Alpenvereinshütte zu beachten:
  1. Bitte die Hütten nur im gesunden Zustand besuchen
  2. Es ist ein eigener Mund-Nasen-Schutz mitzubringen
  3. Der Schlafplatz muss unbedingt vorreserviert sein (online oder telefonisch), ohne Reservierung ist in diesem Jahr keine Übernachtung möglich
  4. Zur Nächtigung muss ein eigener Schlafsack und Polsterbezug verwendet werden

Falls in Schlaflagern keine räumlichen Trennungen eingerichtet werden können, muss ein Abstand von mind. 1,5 Metern zu nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen eingehalten werden. Weitere Details finden Sie auf der Website des Österreichischen Alpenvereins.

 


Welche Leitlinien gelten für Veranstaltungen?

Großveranstaltungen sind bis zum 31. August 2020 verboten.

  • ab 29.Mai:
    • Indoor- wie Outdoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Besuchern möglich
  • ab 01. Juli:
    • Veranstaltungen mit bis zu 250 Besuchern sind erlaubt
    • Kinos dürfen wieder öffnen
  • ab 1. August:
    • Veranstaltungen mit bis zu 500 Besuchern, bei Vorliegen eines speziellen Sicherheitskonzepts bis zu 1000 Besucher

 


Welche Leitlinien gelten für Gastronomiebetriebe?

Restaurants, Cafés und Bars sind ab 15. Mai 2020 wieder geöffnet. Folgende Auflagen sind dabei einzuhalten:

  • Die Öffnungszeiten sind auf 6 bis 23 Uhr beschränkt.
  • An einem Tisch dürfen Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder maximal vier Erwachsene plus ihre minderjährigen Kinder sitzen.
  • Am Tisch kann der Mindestabstand von einem Meter ausnahmsweise unterschritten werden, zu den Nachbartischen muss er aber eingehalten werden.
  • Alternativ zur 1 Meter Abstandsregel sind auch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung erlaubt. Die Gäste werden vom Personal zum Tisch geführt.
  • Das Servicepersonal muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen, die Gäste am Tisch nicht. MNS-Masken sind aber beim Betreten und Verlassen des Lokals sowie bei Toilettenbesuchen vorgesehen.
  • Es gibt keine freie Sitzplatzwahl. Es wird empfohlen, Tische vorab zu reservieren
  • Speisen und Getränke werden am Buffet von einem Mitarbeiter ausgegeben oder sind zur Entnahme vorportioniert.
  • Ein Schankbetrieb an der Theke ist nicht erlaubt.
  • Folgende Lockerungen und Vereinfachungen sind ab dem 15. Juni vorgesehen:
    • Gastronomische Betriebe können ihre Geschäftslokale für Gäste zwischen 06.00 und 01.00 Uhr früh öffnen. Damit wird die Sperrstunde ausgeweitet. Das gilt auch für gastronomische Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben.
    • Als Besuchergruppen gelten nicht mehr maximal vier Erwachsene mit ihren minderjährigen Kindern oder Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben. Personen dürfen auch in Gruppen gemeinsam an einem Tisch Platz nehmen. Gruppenreservierungen sind möglich.

Details zu den Verhaltensregeln 

 


Wie gehe ich mit der Stornierung des Urlaubs um?

Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie in der Regel direkt bei der gebuchten Unterkunft, der Online-Buchungsplattform über die Sie gebucht und bezahlt haben, bei Ihrem Reiseveranstalter oder gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung. 

Außerdem wurde ein Reiserechtliche Hotline vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) eingerichtet: 0800 201 211 (von Montag bis Sonntag, von 9 bis 15 Uhr) bzw. falls Sie schon im Ausland sind, steht unter www.vki.at eine Online-Beratung zur Verfügung.

 


nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!