Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Covid-19

Hier finden Sie Informationen zur aktuellen Situation und Antworten auf alle wichtigen Fragen zum Thema COVID-19 in Tirol.

Aktuelle Informationen im Überblick:

Aktualisiert am 19.07.2021

Mit dem 01.07.2021 treten folgende Lockerungen in Kraft:

  • Für Personen, die mit einem 3-G-Nachweis (genesen, geimpft oder getestet) aus einem Land mit geringem Infektionsgeschehen einreisen, ist eine vorherige Online-Registrierung nicht mehr notwendig.
  • Die Sperrstunde in der Gastronomie entfällt vollständig.
  • In der Gastronomie gibt es keine Einschränkungen mehr, die die Gruppengröße betreffen. Es gilt der 3-G-Nachweis. 
  • In der Nachtgastronomie gilt eine Auslastungsbeschränkung bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen von 75%. Zugang zu Nachtlokalen erhalten nur geimpfte Personen und jene, die ein negatives PCR Testergebnis (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen können.
  • Es besteht kein Mindestabstand mehr.
  • Keine Maskenpflicht (weder FFP2 noch sonstigen Mund-Nasenschutz) in der Gastronomie, Tourismus- oder Freizeitwirtschaft. Es gilt der 3-G-Nachweis. Die Maskenpflicht besteht weiterhin in geschlossenen Räumen, öffentlichen Verkehrsmitteln, öffentlichen Orten und in Kundenbereichen
  • Bei Kulturveranstaltungen entfällt die Teilnehmerobergrenze.

Der 3-G-Nachweis gilt in folgenden Bereichen: 

  • Einreise
  • Gastronomie
  • Hotellerie und Beherbergung
  • Freizeiteinrichtungen (z.B. Tierparks)
  • Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern
  • Sportstätten

Willkommen.Tirol – das Corona-Infoportal

Detaillierte Informationen für einen Aufenthalt in Tirol finden Sie unter www.willkommen.tirol:

Mehr erfahren

 

Covid-19 Dashboard

 
 

Trotz größtmöglicher Sorgfalt können wir keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit geben. Die Kommunikationskanäle der Tirol Werbung ersetzen keinesfalls behördliche Informationskanäle bzw. gesetzliche Verordnungen. Da sich die Situation betreffend Reisewarnungen rasch ändern kann, informieren Sie sich im Bedarfsfall bitte beim Außenministerium Ihres Heimatlandes über die aktuell geltenden Bestimmungen. 

nach oben