Passionsspiele Erl, © Tirol Werbung/Monika Höfler
Passionsspiele Erl, © Tirol Werbung/Monika Höfler

Osterbräuche in Tirol

Kulturelle Höhepunkte wie die Passionsspiele, Palmprozessionen und Ostermärkte bestimmen die vorösterliche Zeit in Tirol.

In der vielleicht schönsten Jahreszeit, dem Frühling, wenn die Natur nach den oft langen Wintermonaten wieder zu blühen beginnt und die Tage länger und wärmer werden, ist auch die Vorfreude auf das bevorstehende Osterfest groß. Kulturelle Höhepunkte wie die Passionsspiele, Palmprozessionen und Ostermärkte bestimmen die vorösterliche Zeit in Tirol.

Ostermärkte


Ostermarkt Innsbruck, © Innsbruck Tourismus/Alexander Tolmo

Besonders schön ist der Besuch der Ostermärkte in Innsbruck, Hall in Tirol und Kufstein. Angeboten werden Osterdekorationen und kulinarische Köstlichkeiten. Musikalische Aufführungen sorgen dabei für eine frühlingshafte Stimmung.

Kulturelle Höhepunkte zur Osterzeit in Tirol


Passionsspiele Erl, © Tirol Werbung/Monika Höfler

Das Osterfestival Tirol zählt zu den renommiertesten und bekanntesten Osterfestspielen im deutschsprachigen Raum. Jedes Jahr werden zwei Wochen lang Konzerte, Tanzaufführungen und Passionsmusiken in Innsbruck und Hall dargeboten.

In Erl, dem ältesten Passionsspielort im deutschsprachigen Raum, finden alle sechs Jahre die Passionspiele Erl statt. Rund 600 Laiendarsteller aus der kleinen Gemeinde beteiligen sich daran aktiv. Die nächsten Spiele werden 2019 aufgeführt.

Die Passionsspiele Thiersee können Sie ebenfalls alle sechs Jahre erleben. Das beeindruckende Manifest für Tradition und Glauben findet 2022 wieder statt.

Palmprozessionen


Palmlatten-Umzug zum Palmsonntag in Imst, © Imst Tourismus

In vielen Gemeinden wird besonders auch der Sonntag vor Ostern, der Palmsonntag mit traditionsreichen Prozessionen gefeiert. Besonders sehenswert ist die Prozession in Imst im Tiroler Oberland. Hier tragen die jungen Burschen kunstvoll mit bunten Bändern, Ölzweigen und Brezeln geschmückte Palmlatten. Bis zu über 30 Meter lange Latten ragen in den Himmel und machen dem Kirchturm Konkurrenz. Aber es muss den Trägern erst gelingen, ihre bis zu 300 Kilogramm schweren Kunstwerke vor der Kirche aufzurichten, um am Wettkampf um das längste Exemplar teilzunehmen!

Auch die kleine Gemeinde Thaur nahe Innsbruck blickt auf eine lange vorösterliche Tradition zurück. Hier steht vor allem der Palmesel im Mittelpunkt. Auf einem vierrädrigen Wagengestell wird der holzgeschnitzte Palmesel mit der fast lebensgroßen Christusfigur von Ministranten gezogen. Von der Pfarrkirche führt die Prozession hinauf zum wunderschönen Romedi-Kirchlein.

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat