KAT Bike, © Kitzbüheler Alpen/GHOST-Bikes GmbH
KAT Bike, © Kitzbüheler Alpen/GHOST-Bikes GmbH

Mehrtagestour
KAT Bike

Der KAT-Bike in den Kitzbüheler Alpen ist der ideale Trail für eine mehrtägige Biketour im Frühling, Sommer oder Herbst. Mit mehr als 170 Kilometern eignet sich die Strecke besonders für E-Bikes. Der höchste Punkt dieser Tour liegt auf 1.931 Metern am Pengelstein. Der KAT-Bike ist in vier Etappen unterteilt, die auch einzeln sowie in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen befahrbar sind. Wer lieber mehrtägige Touren radelt, kann die KAT-Bike-Urlaubsangebote mit Gepäcktransport buchen. Übernachtet wird in den Etappenorten Mariastein, Hopfgarten, Brixen im Thale, Oberndorf in Tirol und Fieberbrunn.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt

Mariastein

Endpunkt

Fieberbrunn

Gebirgszug

Kitzbüheler Alpen

Länge

178 km

Dauer

4 Tag(e)

Merkmale

  • Rundtour
  • Barrierefrei
  • Tour mit E-Bike-Ladestationen
  • Etappe 1

    • Mariasteiner Hof, Mariastein 14, Mariastein
    • Gasthof Baumgarten, Baumgarten 22, Angerberg
    • Gasthof Blick ins Tal, Achleit 150, Wörgl
    • E-Ladezone Stadtamt, Bahnhofstraße 15, Wörgl
    • Infobüro, Innsbrucker Straße 1, Wörgl
    • Wörgler Wasserwelten, Innsbrucker Straße 112, Wörgl
    • Freischiwmmbad, Liftweg 2, Itter
    • Lärchenteich Hopfgarten

    Etappe 2

    • Bar Rundell, Hopfgarten
    • Gasthof Fuchswirt, Oberdorf 11, Kelchsau
    • Gasthof Jägerhäusl, Rettenbach 14, Westendorf

    Etappe 3

    • Infobüro, Dorfstraße 93, Brixen im Thale
    • Intersport Gschwantler – Radverleih, Erlenseeweg 1, Brixen im Thale
    • Hotel Loipenstub'n, Feuringweg 36, Brixen im Thale
    • Gauxerstadl, Issbühelweg 47, Kirchberg in Tirol
    • Klooalm
    • Staudachstub'n, Brandseite 10, Kirchberg in Tirol

    Etappe 4

    • Hotel Penzinghof, Penzingweg 14, Oberdorf in Tirol
    • Angerer Alm
    • Eurogast Sinnesberger, Insbrucker Straße 68, Kirchdorf in Tirol
    • Winterstelleralm
    • Gasthof Strasserwirt, Strass 85, St. Ulrich am Pillersee
    • Restaurant Das Bergblick, Buchenstein 14, St. Ulrich am Pillersee
    • Restaurant Esskultur, Reith 23, St. Jakob in Haus
    • Tourismusbüro Fieberbrunn
    • Marktgemeindeamt Fieberbrunn
    • Café Laurens & Lena, Rosenegg 48a, Fieberbrunn
    • Dorfcafé Fieberbrunn, Dorfstraße 5
    • Marktgemeindeamt Fieberbrunn, Dorfplatz 1
    • Restaurant Metzgerwirt, Dorfstraße 15, Fieberbrunn
    • Hotel Alte Post, Dorfstraße 21, Fieberbrunn

Schwierigkeit

schwierig

Höhenlage

1.800 m 510 m

Höhenmeter bergauf inkl. Bergbahn: 6.630 m
Höhenmeter bergauf 6.250 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Parken

  • Mariastein, Parkplatz Wallfahrtskirche Mariastein
  • Hopfgarten, Talstation Salvenbahn
  • Brixen im Thale, Parkplätze an der Talstation Hochbrixen
  • Oberndorf in Tirol, Parkplatz an der Talstation der Penzingbahn
  • Fieberbrunn, Parkplatz am Bahnhof  Fieberbrunn

Einkehrmöglichkeiten

Etappe 1

  • Almgasthof Möslalm
  • Lärchenteich Hopfgarten
  • Diverse Gasthöfe in Hopfgarten im Brixental

Etappe 2

  • Gasthof Leamwirt in Penningdörfl
  • Haagalm
  • Höhenbrandalm
  • Diverse Gasthöfe in Westendorf
  • Diverse Gasthöfe in Brixen im Thale

Etappe 3

  • Brixenbachalm
  • Wiegalm
  • Kobinger Hütte, 1,7 Kilometer Umweg von der Wiegalm
  • Klooalm
  • Pengelstein
  • Hochbrunn-Alm
  • Berggasthof Sonnenrast auf der Ehrenbachöhe
  • Staudachstubn westlich des Flecklalm-Trails
  • Diverse Gasthöfe in Kirchberg
  • Diverse Gasthöfe in Oberndorf

Etappe 4

  • Alpengasthaus Stanglalm
  • Angerer Alm
  • Koasaburg
  • Alpengasthof Hirschberg in Berglehen am Hirschbichl-Trail
  • Hochfeldalm in Berglehen am Hirschbichl-Trail
  • Gasthof Adlerspoint
  • Winterstelleralm
  • Diverse Gasthöfe in St. Ulrich am Pillersee
  • Diverse Gasthöfe in St. Jakob in Haus
  • Diverse Gasthöfe in Fieberbrunn

Downloads

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Mariastein - Hopfgarten
Streckenlänge: 25 Kilometer, Höhenmeter bergauf/bergab: 700/700, Schwierigkeit: leicht (blau)

Der KAT-Bike startet in dem kleinen Wallfahrtsort Mariastein im Tiroler Unterland. Über den Angerberg geht es zunächst hinunter zum Inn, weiter bis nach Wörgl und auf der Wildschönauer Straße zum Kraftwerk Müllnertal. Dort nach links auf die Route 337 fahren. Nach wenigen Metern beginnt die erste richtige Steigung über den Möslalmweg auf den Wörgler Berg. Nach zahlreichen Serpentinen, 3,4 Kilometern und 400 Höhenmetern erscheint der Almgasthof Möslalm auf 964 Metern Höhe, unterhalb des Möslalmkogels. Entlang der Forststraße geht es weiter. Nach 2,4 Kilometern, südöstlich des Rieder Bergs, links abbiegen und talwärts durch den Pfaffenbergwald zum Weiler Pinnersdorf bei Bruckhäusl in nördliche Richtung radeln. Im Tal angekommen rechts zur Pinnersdorfer Kapelle abbiegen und dem Brixental-Radweg etwa 6 Kilometer der Brixentaler Ache entlang folgen. Unterwegs am Weiler Haus, Gries und dem Ortsteil Kühle Luft vorbeifahren. Am Parkplatz an der Kreuzung Wasserfeld, Klechsauer Straße links über die Brücke, unter der Brixentaler Straße hindurch und auf der Meierhofgasse wenige Meter bis zur Talstation Salvenbahn radlen.

Etappe 2: Hopfgarten - Brixen im Thale
Streckenlänge: 46 Kilometer, Höhenmeter bergauf/bergab: 1.650/1.650, Schwierigkeit: mittelschwierig (rot)

Die zweite Etappe führt ausgehend von Hopfgarten im Brixental 3,9 Kilometer über die Kühle Luft und Richtung Südwesten hinauf zum Penningdörfl. Über den Innerpenningberg und den Heutalgraben weitere 130 Höhenmeter und 3,5 Kilometer Richtung Asten radeln. Beim Astengraben beginnt die Auffahrt zur Kühbrandalm und zur bewirtschafteten Haag-Alm auf 1.350 Meter Seehöhe. Nach der Haag-Alm Richtung Süden zur Höhenbrandalm fahren und den Serpentinen talwärts nach Kelchsau folgen. In Kelchsau links auf die Hauptstraße abzweigen. Nach nur 670 Metern, kurz vor der Talstation der Hofstattbahn, geht es rechts über die Kelchsauer Ache. Der Zillfeldweg führt nun leicht aufwärts über den Toifgraben nach Toif. Dort nach rechts auf die Route 228 abbiegen und in mehreren Kehren 3,6 Kilometer auf die Kälberalm radeln. Die Route 294 führt nun weiter auf den Glanterer Kogel. Unterhalb des Glanterer Kogels folgt eine kurze Schiebestrecke. Vorbei an der Angerla-Alm und der Kinzlinger Alm geht es über Hinterwindau, an vielen weiteren Almen vorbei, zurück ins Tal. Entlang einer kleinen Straße führen die letzten 8 Kilometer der Etappe von Unterwindau durch ein Golfplatz-Gelände nach Westendorf und schließlich über den Brixentaler Radweg bis nach Brixen im Thale.

Diese Etappe gibt es wahlweise auch in einer leichten Variante: www.kitzbueheler-alpen.com

Etappe 3: Brixen im Thale - Oberndorf in Tirol
Streckenlänge: 53 Kilometer, Höhenmeter bergauf/bergab: 2.000/2.532, Schwierigkeit: schwierig (schwarz)

In Brixen im Thale zunächst Richtung Süden durch den Ortsteil Winkl fahren. Nach 1,7 Kilometer beginnt die Route 210 zur Wiegalm. Dem Bach entlang führt der Weg bis zur Brixenbachalm auf etwa 1.100 Metern Seehöhe und im Anschluss über Serpentinen steil bergauf zur Wiegalm auf 1.507 Metern, unterhalb des Gampenkogels. An der Almbar Skiewiege vorbei weiter zur Lichteneggalm radeln und wenige Meter später rechts auf den Wiegalmtrail abzweigen. Dieser führt steil bergab nach Rettenbach im Spertental. Dort angekommen rechts auf den Radweg 204 nach Aschau abzweigen. Der Aschauer Ache 5,1 Kilometer folgen und bei Hinteraschau den Bach überqueren und links in den Oberen Grund fahren. An der Klooalm vorbei geht es nun 3,7 Kilometer in das Tal hinein bis zur Rackstattalm. Dort führt der Aschaer Höhenweg, die Route 205, wieder talauswärts und stets ansteigend über das Usterkar in das Kitzbüheler Skigebiet bis zum Pengelstein auf 1.930 Metern Seehöhe. Nun leicht abwärts über den Jufenkamm und den Hahnenkamm Richtung Nordosten fahren, vorbei an der Hochbrunn-Alm, bis zur Ehrenbachhöhe und dem Restaurant Sonnenrast auf 1.802 Metern. Zurück ins Tal führt der Flecklalm-Trail, der auch umfahren werden kann. Von Klausen bei Kirchberg sind es noch 10 Kilometer bis zum Etappenziel. Der Weg führt über Seitenstraßen und Radwege am Schwarzsee vorbei Richtung Kitzbühel und schließlich über Steuerberg Richtung Norden.

Diese Etappe gibt es wahlweise auch in einer leichten Variante: www.kitzbueheler-alpen.com
Diese Etappe gibt es wahlweise auch in einer mittelschwierigen Variante: www.kitzbueheler-alpen.com

Etappe 4: Oberndorf in Tirol - Fieberbrunn
Streckenlänge: 54 Kilometer, Höhenmeter bergauf/bergab: 1.900/1.750, Schwierigkeit: schwierig (schwarz)

Etappe 1: Mariastein - Hopfgarten
 

Höhenmeter bergauf/bergab: 717/660, Länge: 25,2 Kilometer, höchster Punkt: 1.023 Meter, Schwierigkeit: leicht

 

Der KAT-Bike startet in dem kleinen Wallfahrtsort Mariastein im Tiroler Unterland. Über den Angerberg geht es zunächst hinunter zum Inn, weiter bis nach Wörgl und auf der Wildschönauer Straße zum Kraftwerk Müllnertal. Dort nach links auf die Route 337 fahren. Nach wenigen Metern beginnt die erste richtige Steigung über den Möslalmweg auf den Wörgler Berg. Nach zahlreichen Serpentinen, 3,4 Kilometern und 400 Höhenmetern erscheint der Almgasthof Möslalm auf 964 Metern Höhe, unterhalb des Möslalmkogels. Entlang der Forststraße geht es weiter. Nach 2,4 Kilometern, südöstlich des Rieder Bergs, links abbiegen und talwärts durch den Pfaffenbergwald zum Weiler Pinnersdorf bei Bruckhäusl in nördliche Richtung radeln. Im Tal angekommen rechts zur Pinnersdorfer Kapelle abbiegen und dem Brixental-Radweg etwa 6 Kilometer der Brixentaler Ache entlang folgen. Unterwegs am Weiler Haus, Gries und dem Ortsteil Kühle Luft vorbeifahren. Am Parkplatz an der Kreuzung Wasserfeld, Klechsauer Straße links über die Brücke, unter der Brixentaler Straße hindurch und auf der Meierhofgasse wenige Meter bis zur Talstation Salvenbahn radlen.

 

Etappe 2: Hopfgarten – Brixen im Thale

 

Höhenmeter bergauf/bergab: 1.702/1.513, Länge: 46 Kilometer, höchster Punkt: 1.428 Meter, Schwierigkeit: mittelschwierig

 

Die zweite Etappe führt ausgehend von Hopfgarten im Brixental 3,9 Kilometer über die Kühle Luft und Richtung Südwesten hinauf zum Penningdörfl. Über den Innerpenningberg und den Heutalgraben weitere 130 Höhenmeter und 3,5 Kilometer Richtung Asten radeln. Beim Astengraben beginnt die Auffahrt zur Kühbrandalm und zur bewirtschafteten Haag-Alm auf 1.350 Meter Seehöhe. Nach der Haag-Alm Richtung Süden zur Höhenbrandalm fahren und den Serpentinen talwärts nach Kelchsau folgen. In Kelchsau links auf die Hauptstraße abzweigen. Nach nur 670 Metern, kurz vor der Talstation der Hofstattbahn, geht es rechts über die Kelchsauer Ache. Der Zillfeldweg führt nun leicht aufwärts über den Toifgraben nach Toif. Dort nach rechts auf die Route 228 abbiegen und in mehreren Kehren 3,6 Kilometer auf die Kälberalm radeln. Die Route 294 führt nun weiter auf den Glanterer Kogel. Unterhalb des Glanterer Kogels folgt eine kurze Schiebestrecke. Vorbei an der Angerla-Alm und der Kinzlinger Alm geht es über Hinterwindau, an vielen weiteren Almen vorbei, zurück ins Tal. Entlang einer kleinen Straße führen die letzten 8 Kilometer der Etappe von Unterwindau durch ein Golfplatz-Gelände nach Westendorf und schließlich über den Brixentaler Radweg bis nach Brixen im Thale.

 

Es gibt auch eine leichte Variante für diese Etappe.

 

Etappe 3:  Brixen im Thale – Oberndorf in Tirol

 

Höhenmeter bergauf/bergab: 2.018/2.130, Länge: 54,5 Kilometer, höchster Punkt: 1.931 Meter, Schwierigkeit: schwierig

 

In Brixen im Thale zunächst Richtung Süden durch den Ortsteil Winkl fahren. Nach 1,7 Kilometer beginnt die Route 210 zur Wiegalm. Dem Bach entlang führt der Weg bis zur Brixenbachalm auf etwa 1.100 Metern Seehöhe und im Anschluss über Serpentinen steil bergauf zur Wiegalm auf 1.507 Metern, unterhalb des Gampenkogels. An der Almbar Skiewiege vorbei weiter zur Lichteneggalm radeln und wenige Meter später rechts auf den Wiegalmtrail abzweigen. Dieser führt steil bergab nach Rettenbach im Spertental. Dort angekommen rechts auf den Radweg 204 nach Aschau abzweigen. Der Aschauer Ache 5,1 Kilometer folgen und bei Hinteraschau den Bach überqueren und links in den Oberen Grund fahren. An der Klooalm vorbei geht es nun 3,7 Kilometer in das Tal hinein bis zur Rackstattalm. Dort führt der Aschaer Höhenweg, die Route 205, wieder talauswärts und stets ansteigend über das Usterkar in das Kitzbüheler Skigebiet bis zum Pengelstein auf 1.930 Metern Seehöhe. Nun leicht abwärts über den Jufenkamm und den Hahnenkamm Richtung Nordosten fahren, vorbei an der Hochbrunn-Alm, bis zur Ehrenbachhöhe und dem Restaurant Sonnenrast auf 1.802 Metern. Zurück ins Tal führt der Flecklalm-Trail, der auch umfahren werden kann. Von Klausen bei Kirchberg sind es noch 10 Kilometer bis zum Etappenziel. Der Weg führt über Seitenstraßen und Radwege am Schwarzsee vorbei Richtung Kitzbühel und schließlich über Steuerberg Richtung Norden.

 

Diese Etappe kann auch in einer mittelschwierigen und leichten Variante befahren werden.

 

Etappe 4:  Oberndorf in Tirol – Fieberbrunn

 

Höhenmeter bergauf/bergab: 1.736/1.658, Länge: 46,2 Kilometer, höchster Punkt: 1.517 Meter, Schwierigkeit: schwierig

 

Diese Etappe führt von Oberndorf im Ortsteil Wiesenschwang auf der Route 264 steil bergauf über zahlreiche Serpentinen, am Alpengasthaus Stanglalm vorbei, auf den Harschbichl auf 1.460 Meter Seehöhe. Kurz vor dem Gipfel an der Bergstation Penzing links bleiben und auf den Routen 214 und 215 bergab zur Angerer Alm fahren. Wenige Meter später am nordwestlichen Ufer des Speicherteichs an der Harschbichl-Mittelstation beginnt der Harschbichl-Trail, der westlich der Schlosserbergsees vom Kitzbüheler Horn hinunter nach St. Johann in Tirol führt. Über die Route 215 kann dieser Trail umfahren werden. Nach dem Trail in St. Johann am Parkplatz der Bergbahn Rueppen angekommen, der Speckbacher Straße etwa einen Kilometer in das Ortszentrum folgen. Über den Neubauweg und die Gasteigerstraße geht es auf die andere Seite der Großache. Dem Bach entlang auf dem Radweg Richtung Kirchdorf radeln und nach 4 Kilometern auf dem Leukentalweg rechts zum Ortsteil Habach abbiegen. Dort beginnt die nächste lange Auffahrt entlang der Route 263 auf den Haberberg, am Alpengasthof Adlerspoint vorbei, zum höchsten Punkt dieser Etappe, der sich kurz vor der Gerstbergalm befindet. Es folgt ein zweiter kurzer Trail und eine Tragestrecke sowie die Winterstelleralm an der Route 221. Steil bergab an der Lindtalalm vorbei fahren und zurück im Tal über Strass und Buchenstein bei St. Ulrich am Pillersee auf Radwegen 3,2 Kilometer durch das Pillerseetal nach St. Jakob in Haus radeln. Zum Etappenziel der Moosbach- und Pillersee-Straße weitere 3 Kilometer abwärts bis zum Kreisverkehr an der Fieberbrunner Ache folgen, den Bach überqueren und seinem Lauf Richtung Süden in das Ortszentrum von Fieberbrunn folgen.

Zurück nach Wörgl kann die S-Bahn vom Bahnhof Fieberbrunn genommen werden. Vom Hauptbahnhof in Wörgl fährt der Bus 4068 retour zur Wallfahrtskirche in Mariastein, dem Ausgangspunkt des KAT-Bikes.

Diese Etappe gibt es wahlweise auch in einer leichten Variante: www.kitzbueheler-alpen.com
Diese Etappe gibt es wahlweise auch in einer mittelschwierigen Variante: www.kitzbueheler-alpen.com

Qualitätsgeprüfte Rad- und Mountainbikeunterkünfte am KAT Bike

mehr anzeigen +

Orte entlang der Route

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Mariastein

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat