Gruttenhütte im Wilden Kaiser, © Tirol Werbung/Peter Sandbichler
Gruttenhütte im Wilden Kaiser, © Tirol Werbung/Peter Sandbichler

Dreitagestour Kufstein - Kaisertal - Wilder Kaiser - Kufstein

Die großen landschaftlichen Highlights des Wilden Kaisers erleben Wanderer auf dieser ambitionierten Dreitagestour. Von Kufstein geht es am ersten Tag zunächst durch das urige Kaisertal hinauf zum Stripsenjochhaus (1.580 Meter). Am zweiten Tag heißt es, den Wilden Kaiser über das schroffe Ellmauer Tor (1.981 Meter) mit seinem grandiosen Ausblick zu durchqueren. Der steile, steinschlaggefährdete Steig erfordert Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Ausrüstung samt Helm. Über die Gruttenhütte (1.620 Meter) geht man auf dem Wilder-Kaiser-Steig abwärts über liebliches Almgebiet zum Hintersteiner See, an warmen Sommertagen ideal für eine erfrischende Abkühlung. Am dritten Tag führt der Weg über die Walleralm und die Kaindlhütte zur Brentenjochalm (1.208 Meter). Von dort sind es nur noch ein paar Schritte zum Sessellift, der eine entspannte Talfahrt nach Kufstein gewährt.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Parkplatz Kaisertal, Ebbs-Eichelwang

Tourenziel

Kaisertal, Stripsenjochhaus, Gruttenhütte, Hintersteiner See, Brentenjoch

Endpunkt

Kaisertal-Parkplatz, Ebbs-Eichelwang

Gebirgszug

Kaisergebirge

Länge

34,6 km

Dauer

3 Tag(e)

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

schwierig (schwarze Bergwege)

Höhenlage

1.995 m 495 m

Höhenmeter bergauf 2.870 m
Höhenmeter bergab 2.020 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Parken

Kaisertal-Parkplatz

 

Einkehrmöglichkeiten Etappe 1

  • Stripsenjochhaus (Mai bis Okt)
  • Hans-Berger-Haus (Mai bis Okt)
  • Anton-Karg-Haus (Mai bis Okt)
  • Gasthof Veitenhof (ganzjährig Mi bis So)
  • Pfandlhof (ganzjährig, Do Ruhetag)

 

Einkehrmöglichkeiten Etappe 2

  • Gruttenhütte (Pfingsten bis Mitte Okt)
  • Kaiser-Hochalm (nur teilw. bewirtschaftet; zweite Juli-Hälfte bis Mitte Sept)
  • Steiner-Hochalm (nur Sommer)
  • Gasthof Bärnstatt
  • Seestüberl (Mai bis Okt durchgehend, Herbst und Winter teilw. geöffnet)

 

Einkehrmöglichkeiten Etappe 3

  • Walleralm (Anf. April bis Spätherbst)
  • Kaindlhütte (1. Mai bis Allerheiligen)
  • Brentenjochalm (Ende Mai bis Ende Sep.)
  • Weinbergerhaus (Sommer und Winter, Mo Ruhetag)

Downloads

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Kufstein - Kaisertal - Hans-Berger-Haus - Stripsenjochhaus
Höhenmeter bergauf/bergab: 1.175/90 Meter, Gehzeit: 5,5 Stunden, Länge: 11 Kilometer, Höchster Punkt: 1.580 Meter, Roter Bergweg (mittelschwierig)

Startpunkt ist der sogenannte Kaisertalaufstieg. Auf breitem Fußweg gegenüber dem Parkplatz über Stufen geht es in kurzen Serpentinen im Wald zügig hinauf (rund 100 Höhenmeter, bis ans Ziel stets „Stripsenjoch“ bzw. „Stripsenjochhaus“ folgen). Nach den Stufen auf Fuß- bzw. Fahrweg (kurzes Stück asphaltiert) zunächst ansteigend, dann nahezu eben an der nördlichen Talseite bzw. nördlich über dem Talboden einwärts marschieren. Bei unbeschilderter Weggabelung, bevor Route wieder ansteigt, links bzw. aufwärts weiter gehen. In diesem ersten Abschnitt führt der Weg an mehreren Gasthäusern vorbei. Die Strecke verläuft im Wald bzw. im freien Gelände. Bald nach dem Pfandlhof bei der Weggabelung rechts Richtung „Stripsenjochhaus“ in dem Bereich eben dahin, weiter abwechselnd im freien Gelände (vielfach Wiesen) und im Wald. In der Folge geht es durch zwei kurze Tunnel und nach einer kaum spürbaren Abwärtspassage wieder empor (Route verläuft über bzw. neben dem Bach). Vorbei am Anton-Karg-Haus. Nun auf bezeichnetem Fußweg zum Hans-Berger-Haus (alternativ auf dem Fahrweg). Der Fußweg verläuft als Steig im Wald. Vom Hans-Berger-Haus stets auf Steiganlage (lange Zeit im Wald) und dabei über viele Stufen nach oben. Zuletzt im freien Gelände mäßig steil hinauf zum Stripsenjochhaus.

Etappe 2: Stripsenjochhaus – Ellmauer Tor – Gruttenhütte – Wilder-Kaiser-Steig – Hintersteiner See
Höhenmeter bergauf/bergab: 945/1.620 Meter, Gehzeit: 8 Stunden, Länge: 14 Kilometer, Höchster Punkt: 1.995 Meter, Schwarzer Bergweg (schwierig)

Von der Hütte an Wegweiser „Eggersteig, Ellmauer Tor“ orientieren. Zunächst führt der Steig in Serpentinen abwärts ehe man knapp über 1.400 Meter Seehöhe rechts auf den Eggersteig Richtung Ellmauer Tor und Gruttenhütte abzweigt. Der Steig führt erst durch ein Kar und weiter durch felsiges Gelände auf- und absteigend zum mittleren Teil der Steinernen Rinne. Der weitere Aufstieg durch die Felsen ist teilweise sehr steil und daher etwas steinschlaggefährdet (Kletterhelm empfohlen!). Am höchsten Punkt (Ellmauer Tor) steigt man auf der Südseite durch ein Schotterkar bis auf 1.650 m Seehöhe ab und wechselt rechts zum Jubiläumssteig zur Gruttenhütte. Der Weg führt wiederum durch felsdurchsetztes Gelände auf- und abwärts hinüber zur Hütte. Nun folgt man dem Zufahrtsweg etwa einen Kilometer abwärts bis rechts ein Steig „Nr. 823“ zum Hintersteiner See abzweigt. Jetzt auf dem Wilder-Kaiser-Steig im lichten Mischwald bzw. durch Latschen und Kare südlich am Treffauer vorbei und um ihn herum. Weiter zur Kaiser-Hochalm (1.417 m), die im freien Gelände liegt. Von dieser auf markiertem Steig hinunter. Anschließend an der Beschilderung „Steiner-Hochalm“ orientieren. Nun im Mischwald bergab. Sobald man aus dem Wald herauskommt, gabelt sich die Route – an der Stelle rechts nach oben und dann gleich dem markierten Steig folgen, der links den Hang entlang zieht. Er führt zur Steiner-Hochalm. Westlich der Almgebäude hinab zum Hintersteiner See. Bald öffnet sich der Blick zum See. Der Steig verwandelt sich in einen Karrenweg, der recht zügig abwärts leitet. Später auf einem Forstweg weiter (insgesamt immer abwärts halten). Die Route mündet beim Gasthof Bärnstatt bzw. bei der Bärnstatt-Kapelle in die Fahrstraße zum Hintersteiner See. Nun entlang der Straße rechter Hand an Blumenwiesen und Häusern vorbei zum Ostufer des Sees.

Etappe 3: Hintersteiner See – Kaindlhütte – Brentenjoch – Kufstein (mit Sessellift)
Höhenmeter bergauf/bergab: 750/400 Meter, Dauer: 4,5 Stunden, Länge: 9,6 Kilometer, Höchster Punkt: 1.470 Meter, Roter Bergweg (mittelschwierig)

Am Ostufer des Hintersteiner Sees gegenüber vom Parkplatz bzw. neben dem Seestüberl der Beschilderung „Kaindlhütte“ bzw. „Walleralm“ folgen. Wenig später leitet dann ein Steig Richtung Walleralm. Durch den Wald gemütlich bergwärts. Der Steig mündet in einen breiten Forstweg. Diesem folgen und später nach einer kurzen Abwärtspassage wieder rechter Hand auf einen Steig wechseln („Walleralm – 30 Minuten“). Dieser steinige Steig führt durch den Wald, ehe er im Almgelände erneut in die Forststraße mündet. Nun auf dem Forstweg in kurzer Zeit zur kleinen Siedlung der Walleralm, hier zum gleichnamigen Alpengasthaus. Dahinter beginnt der beschilderte Steig zur Kaindlhütte („Kaindlhütte – 1 Std.“). Auf dem Steig großteils im bewaldeten Gebiet gemütlich empor zum Hochegg (1.470 m) mit dem Kreuz direkt neben dem Steig. Nun sanft durch freie Flächen hinunter ins Almdorf der Steinbergalm mit der Kaindlhütte. Von dieser dem Forstweg hinunter folgen, der zunächst durch Almgebiet führt und einen Bogen um die (geschlossene) Steinberghütte herum macht. Die Forststraße legt einen kleinen Gegenanstieg zum Brentenjoch ein, wo linker Hand der ausgeschilderte, markierte Weg zum Kaiserlift abzweigt. Mit dem Lift geht es über zwei Sektionen hinunter in den Kufsteiner Ortsteil Sparchen. Weiter über den Parkplatz des Sessellifts und in nördlicher Richtung auf einem Schotterweg bis zur Straße und ein kurzes Stück weiter zum Parkplatz Kaisertal.

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Kaiseraufstieg 19, Ebbs

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen


Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat