View over the Pillerseetal Valley from the summit of the Wildseeloder mountain, © TVB Pillerseetal
View over the Pillerseetal Valley from the summit of the Wildseeloder mountain, © TVB Pillerseetal

Dreitagestour WAIWI – von Waidring bis zum Wildseeloder

Der Name hat chinesische Anklänge, jedoch führt dieser Weitwanderweg in drei Tagesetappen über 50 Kilometer durch eine der schönsten Gebirgs- und Almlandschaften Tirols. Es gibt längere Weitwanderwege, aber was landschaftliche Schönheit betrifft, reiht sich der „Waiwi“ ganz vorne ein. Im Pillerseetal inmitten der Kitzbüheler Alpen führt er vom historischen Kirch- und Postdorf Waidring bis auf den Gipfel des Wildseeloder und hinunter nach Fieberbrunn. Herrliche Gebirgszüge mit grandiosen Aussichten sowie Almen mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten begeistern die Wanderer. Vor der Tür der Schutzhütte liegt ein paradiesischer „Pool“, der Wildseelodersee. Er wird überthront von einem mächtigen Gipfel und gehört zu den Naturjuwelen Tirols. Zudem gibt es auf dem Weg viele kulturelle Sehenswürdigkeiten wie den Triassic-Urzeit-Park auf der Waidringer Steinplatte, das begehbare Jakobskreuz auf der Buchensteinwand und den Brunnen am Kirchhügel von Fieberbrunn, dessen Quellwasser schon das Fieber der einstmaligen Landesfürstin Margarethe Maultasch heilte. Gesund und fit sollte man für diesen Weg sein, denn mit seinen doch sehr zackigen Auf- und Abstiegen fordert er neben einer hochgebirgstauglichen Ausrüstung Kondition und stramme Waden.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Waidring

Tourenziel

St. Jakob in Haus, Wildseeloderhaus

Endpunkt

Fieberbrunn

Gebirgszug

Kitzbüheler Alpen

Länge

50 km

Dauer

3 Tag(e)

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig (rote Bergwege)

Höhenlage

2.120 m 790 m

Höhenmeter bergauf 3.200 m
Höhenmeter bergab 3.200 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Waidring – Hausberg – Schaflberg – Kirchberg – St. Jakob in Haus
Höhenmeter bergauf: 1.100 Meter, Höhenmeter bergab: 1.100 Meter, Länge: 21,8 Kilometer, Gehzeit: 8 Stunden

Startpunkt ist der Gasthof Post in Waidring (778 Meter). Der Weg führt durch einen Mischwald auf den Hausberg, weiter über die romantische Weissbachschlucht nach Oberweissbach und über ausgedehntes Almengebiet und Latschenfelder auf Schafelberg (1.597 Meter) und Kirchberg (1.678 Meter). Nun hinunter zur Winterstelleralm und zum St. Ulricher Ortsteil Schartental. Über Schwendt und dem „Weiler Flecken“ mit seinen pittoresken Tiroler Bauernhöfen geht es zum ersten Etappenziel nach St. Jakob in Haus.

Etappe 2: St. Jakob in Haus – Buchensteinwand – Wildseeloderhaus
Höhenmeter bergauf: 1.700, Höhenmeter bergab: 700 Meter,  Länge: 17 Kilometer, Gehzeit: 8 Stunden

Von St. Jakob in Haus (855 Meter) über das „Katzeneck“ auf die Buchensteinwand zum 30 Meter hohen, begehbaren Jakobskreuz mit fantastischem Weitblick. Nun weiter in Richtung Tennalm und oberhalb der Liftstation links hinunter nach Fieberbrunn/Ortsteil Buchau. Von da Richtung Walchau und Talstation Streuböden, ehe der Weg über einen Taleinschnitt und den Krottenweg hinauf zur Lärchfilzhochalm und weiter zur Wildalm (1.579 Meter) führt. Nun noch ein letzter steiler Anstieg zum eindrucksvollen Wildseelodersee und zum Nächtigungsziel, dem Wildseeloderhaus (1.854 Meter).

Tipp: Alternativ zum doch sehr fordernden Tal-Aufstieg per pedes gibt es bei dieser Etappe die Möglichkeit, die Gondelbahn zu benützen. Sie führt von der Talstation Fieberbrunn hinauf zum Lärchfilzkogel auf 1.645 Meter. Von hier dauert der Aufstieg über den Panoramaweg und die Wildalm nur ca. 1,5 Stunden.

Etappe 3: Wildseeloderhaus – Wildseeloder Gipfel – Fieberbrunn
Höhenmeter bergauf: 400 Meter, Höhenmeter bergab: 1.400 Meter, Länge: 11,2 Kilometer, Gehzeit: 4 Stunden

Neben der Schutzhütte führt der Steig über eine steile Flanke vorbei am See, passiert ein Felsentor und führt über einen gut begehbaren Grat auf den Gipfel des „Loders“ (2.118 Meter). Nach dem ausgiebigen Genuss der grandiosen Aussicht beginnt der Abstieg nach Fieberbrunn über die Seenieder- und die Wildalm. Ein Abstecher zum Berggasthof Wildalpgatterl mit hausgemachtem Steinofenbrot zahlt sich aus. Bei der Mittelstation der Bergbahnen Fieberbrunn erstreckt sich hinter dem Gasthof Streuböden Alm ein Erlebnisspielplatz, die Timoks Alm offeriert Abenteuerpfad und Waldseilgarten. Neben der Coaster-Bahn geht der Weg Richtung Speichersee und biegt kurz davor links hinunter in Richtung „Brent“ und Lauchsee ab. Vorbei am Badesee zum Zentrum von Fieberbrunn (790 Meter).

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Waidring

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat