Schneeschuhtour über den Brunschkopf, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhtour über den Brunschkopf, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhtour über den Brunschkopf, © Olympiaregion Seefeld
Schneeschuhtour über den Brunschkopf, © Olympiaregion Seefeld

Schneeschuhwanderung
Brunschkopf

Ideale „Schnupperwanderung“ für Anfänger, die alle Vorteile des Schneeschuhwanderns vereint: entspannte und gesunde Bewegung in wunderschöner, stiller Winterlandschaft. Es gibt nur insgesamt 350 Höhenmeter zu überwinden, der höchste Punkt liegt am Brunschkopf auf 1.510 Meter, Winterwander- und Schneeschuhwege sind angenehm kombiniert. Während der Tour eröffnen sich herrliche Ausblicke auf die Ortschaft Seefeld mit der Seefelder- und der Reither Spitze. Bei aller Begeisterung immer auch auf die Richtung achten: Auf manchen Wegabschnitten ist die Orientierung ein bisschen schwierig.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Seefeld-Kirchwald (Olympiahalle)

Tourenziel

Brunschkopf

Endpunkt

Seefeld-Kirchwald (Olympiahalle)

Gebirgszug

Mieminger Kette

Länge

9,6 km

Gehzeit

2 h 30 min

Merkmale

  • Rundwanderung

Schwierigkeit

leicht

Höhenlage

1.500 m 1.180 m

Höhenmeter bergauf 350 m
Höhenmeter bergab 350 m

Parken

Parkplatz Olympiahalle in Seefeld-Kirchwald

Downloads

Streckenbeschreibung

Vom Parkplatz geht man zur Kirchwaldsiedlung, durch diese hindurch und auf dem Forstweg hinauf zum Köhlerbödele. Immer leicht ansteigend, in abwechselndem Auf und Ab, gelangt man auf die Straße zur Wildmoosalm. Dabei werden die Loipen zweimal gequert. Vom Wildmoosalm-Parkplatz (1.314 Meter, Bushaltestelle) geht es zum Brunschkopf-Panoramaweg (Wegweiser). Über den Almboden der Wildmoosalm steigt man in südlicher Richtung auf dem Waldweg steil bis etwa 1.380 Meter (Wegweiser) hinauf. Man bleibt auf dem Panoramaweg „Möserer Höhe“ (Nr. 62 und 63) und geht westwärts; im Anstieg gibt es wiederholt kürzere steilere Abschnitte. Vom Wald geht man in einem Bogen heraus auf die Lichtung und zum höchsten Punkt (1.510 Meter, Panoramatafel). Vom breiten Gipfelplateau wandert man in westwärts zu einem weiteren Aussichtspunkt (Panoramatafel). Nun geht es leicht absteigend zu einem kleinen Boden (Wegweiser) und von hier kurz aufwärts in den Wald hinein zu einer Weggabelung (1.492 Meter, Stempelstelle). Dort hält man sich nordwestwärts und geht in mehreren Serpentinen steil abwärts ins Grießebmat zur Trasse der Hochspannungsleitung (1.410 Meter, Mast und Wegweiser). Im Bogen wandert man hinunter auf die Wildmoosstraße, dann fast eben zur Wildmoosalm. Der weitere Rückweg erfolgt auf bereits bekannter Route zurück zur Kirchwaldsiedung in Seefeld.

 

Hinweis: Informieren Sie sich vor Antritt einer Schneeschuhwanderung über die Lawinensituation. Kostenlose und aktuelle Informationen finden Sie hier: lawine.tirol.gv.at

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Seefeld

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen


Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat