Schneeschuhtour Gallenschrofen in Navis, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhtour Gallenschrofen in Navis, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhtour Gallenschrofen in Navis, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhtour Gallenschrofen in Navis, © Foto Athesia Tappeiner

Schneeschuhwanderung
Gallenschrofen

Ungestörte Winteridylle prägt den Auftakt dieser faszinierenden Schneeschuh-Rundtour in den Tuxer Alpen. Die Wanderung beginnt mit einem wenig begangenen Anstieg von Weirich im Navistal aus. Danach wird es etwas belebter, denn es geht weiter zur Stöcklalm, die für ihre Rodelbahn bekannt ist, und zur schön renovierten Naviser Hütte, einem beliebten Treffpunkt für Tourengeher. Ein sensibles Gespür für Schnee und Trittsicherheit braucht es für diese Rundwanderung im mittleren Schwierigkeitsgrad. Es gibt ein paar heikle Stellen, die sich aber mit Vorsicht und Achtsamkeit gut bewältigen lassen.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Navis

Tourenziel

Stöcklalm

Endpunkt

Navis

Gebirgszug

Tuxer Alpen

Länge

9,1 km

Gehzeit

4 h 15 min

Merkmale

  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.880 m 1.340 m

Höhenmeter bergauf 570 m
Höhenmeter bergab 570 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Streckenbeschreibung

Vom Gemeindeamt geht es ins Weirichtal. Bei der ersten Kehre (Wegkreuz) geht man geradeaus, später links über die Brücke. Nun steil zu einer Weggabelung (1.480 Meter); hier links halten. Vom untersten Stadel durch offene Zäune hinauf zum Bergrücken. Am Ende der Wiese ist ein geschlossenes Gatter zu übersteigen. In der folgenden Wiese ist die neue Kochhütte (1.692 Meter). Am Wiesenende geht man zum offenen Gatter (Wegtafel). Dem Stacheldrahtzaun am Bergrücken folgt man bis zum ausgeholzten Waldteil (Drahtzaunende). Am Rücken bleiben, dann wieder am Stacheldrahtzaun zum Übergang (1.830 Meter, Wegweiser). Von dort leicht abfallend nordostwärts über die freie Waldfläche bis auf 1.820 Meter, dann wieder in den Wald. Für das Gelände ist nun Gespür notwendig, es gibt heikle Stellen. Es folgt eine Waldlichtung mit einem Hochstand am unteren Ende. Bis auf circa 1.780 Meter absteigen (offener Zaun). Vom tiefsten Punkt über die Mahd zum Hotel Europa hinauf, hinüber zum Fahrweg und zur Stöcklalm (1.880 Meter). 

Der Abstieg führt zwischen den Hütten der Stöcklalm hindurch und nordwärts über den Graben. Im Bogen über die Hänge zum Schranzberghaus und zur Naviser Hütte abwärts. Nun in der neuen Schneise bis etwa 1.650 Meter abwärts. Auf der Rodelbahn zu einer Kehre (1.600 Meter). Hier verlässt man den Weg und steigt im Schranzbergwald bis in die Grüner Au ab. Neben dem Klammbach auf dem Fahrweg zum Parkplatz hinaus und auf der Straße zum Gemeindeamt.

 

Hinweis: Informieren Sie sich vor Antritt einer Schneeschuhwanderung über die Lawinensituation. Kostenlose und aktuelle Informationen finden Sie hier: lawine.tirol.gv.at

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Navis

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat