Rennradtour: Seenrunde nach Bayern
Rennradtour: Seenrunde nach Bayern

Rennradtour
Seenrunde nach Bayern

Das Tiroler Unterland bietet für Rennradfahrer zahlreiche attraktive Möglichkeiten für Abstecher ins benachbarte Bayern. Eine abwechslungsreiche und beliebte Tour ist die mittelschwere 5-Seenrunde ab Wiesing.Gute verteilte 1572 Höhenmeter sind auf der 150,5 Kilometer langen Runde über Thiersee, Schliersee, Spitzingsee, Tegernsee und Achensee zurück nach Wiesing zu bewältigen. Dank der moderaten Anstiege eignet sich die Tour perfekt für den Saisonstart im Frühling. Nur der Anstieg zum Spitzingsee ist etwas steiler und bietet eine gute Möglichkeit, seinen aktuellen Trainingszustand zu testen.Highlights der Tour sind der autofreie Abschnitt vom Spitzingsee nach Rottach-Egern sowie der Radweg am Achensee.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt

Wiesing

Endpunkt

Wiesing

Gebirgszug

Brandenberger Alpen (Rofan)

Länge

151 km

Fahrzeit

6 h 45 min

Merkmale

  • Rundtour
  • Barrierefrei
  • Tour mit E-Bike-Ladestationen

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.127 m 484 m

Höhenmeter bergauf 1.572 m
Höhenmeter bergab 1.558 m

Streckenbeschreibung

Die Tour startet in Wiesing im Tiroler Unterland, nahe der Autobahnanschlussstelle Achensee. Von hier aus über Kramsach, den Reintaler See, Angerberg und Maria Stein auf wenig befahrenen Landstraßen nach Kufstein. Der Streckenverlauf entlang des Inntals ist in diesem Abschnitt weitgehend eben, sodass man sich die ersten 40 Kilometer gemütlich einrollen kann.

Unter der Inntal-Autobahn hindurch verlässt die Route die Festungsstadt in westlicher Richtung nach Morsbach. Vorbei am Pfrillsee und am Langsee ist bald die Marblinger Höhe erreicht. Der erste steile Anstieg ist damit bereits geschafft und die kurze Abfahrt nach Thiersee bietet eine Erholungspause für die angespannten Muskeln.

Der lang gezogene, aber moderate Anstieg über Landl bis zur Staatsgrenze am Ursprungpass wärmt nochmals die Oberschenkel. In der Ebene durchquert der Weiterweg flach das harmonische Alpenvorland von Bayrischzell bis zur Siedlung Hammer und weiter Richtung Schliersee.

Kurz vor Neuhaus verlässt die Route die deutsche Alpenstraße B 307 und biegt linker Hand in die ST 2077 nach Spitzingsee ab. Der folgende Anstieg ist steil, aber mit 350 Höhenmeter durchaus überschaubar.

Oben angekommen, wird man mit einer wunderschönen Abfahrt nach Valepp und weiter zur Monialm belohnt. – Dies ist einer der schönsten Abschnitte der Tour, denn die Straße ist für den Autoverkehr gesperrt. Nur Linienbusse dürfen hier verkehren. Ein absoluter Traum für Rennradfahrer!

Von der Monialm ist es nicht mehr weit nach Rottach-Egern. Man quert die Weißach Richtung Westen und kurbelt in moderater, äußerst angenehmer Steigung über Wildbad Kreuth hinauf zum Achenpass.

Eine kurze, aber schnelle Abfahrt führt schließlich nach Achenwald. Am Ortseingang von Achenkirch verlässt die Route die Bundesstraße und zweigt auf den schönen Achenseeradweg ab.

Genüsslich pedaliert man entlang des Sees nach Rofangarten und weiter nach Eben am Achensee, wobei noch ein paar letzte Höhenmeter bewältigt werden. Die Tour endet beschaulich mit einer schönen Abfahrt zurück zum Ausgangspunkt in Wiesing.

Tipp: Eine schöne Variante zur beschriebenen Route führt von Kufstein weiter nach Oberaudorf und über den Tatzelwurm und Sudelfeld nach Bayrischzell.

Orte entlang der Route

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Wiesing

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat