Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte
Hochstubaihütte, © Hochstubaihütte

Hochstubaihütte

Die Hochstubaihütte (3.173 Meter Seehöhe) in den Stubaier Alpen liegt am Gletschergebiet über Solden und ist hochalpine Basis sowie Ausflugsziel.

Höchster Stützpunkt in den Stubaier Alpen
DAV-Schutzhütte, Sektion Dresden

Über die Himmelsleiter geht es hinauf, schon die Wegnamen deuten den einzigartigen Aussichtsplatz der Hochstubaihütte an. Als höchster Alpenvereins-Stützpunkt in den Stubaier Alpen bietet das Schutzhaus sagenhafte Panoramablicke und zugleich Anschluss an das nahegelegene Gletschergebiet. Für alle Gäste gilt: Sie sollten in guter Verfassung sein und über alpine Erfahrung verfügen, denn auch der gängigste Aufstieg für Tageausflügler von der Fiegls Alm ist fordernd. Die Hochtouren in vergletscherter Umgebung und über Berggrate hinweg sind es umso mehr. Belohnt werden Alpinisten mit dem Hochgefühl einer 3000er-Besteigung und weitschweifenden Ausblicken. Die Hochstubaihütte verfügt über 40 Plätze, überwiegend im Matratzenlager, sowie einen Winterraum. Bewirtschaftung: von Anfang Juli bis Mitte September.

Aufstiege zur Hütte

Von Gries im Sulztal in ca. 7,5 Std., von Sölden in ca. 5,5 Std., von der Bergstation Eisgrat (Gletscherbahn) in ca. 3,5 Std., vom Windachtal/Fiegls Gasthaus in ca. 4,75 Std.

Touren in der Umgebung (Nur Hinweg!)

Wilde Leck (3.361 Meter), 3,25 Std., schwierig
Windacher Daunkogel (3.351 Meter), 1,5 Std., schwierig
Stubaier Wildspitze (3.341 Meter), 4 Std., schwierig
Hoher Nebelkogel (3.211 Meter), 15 Minuten, schwierig

Übergänge zu anderen Hütten, Weitwanderwege

Amberger Hütte, 3 Std.
Dresdner Hütte, 4,5 Std.
Hildesheimer Hütte, 3,5 Std.
Siegerlandhütte, 5 Std.
Brunnenkogelhaus, 4,25 Std.

Die Hochstubaihütte liegt am Ötztal-Trek (Etappe 5/6), über die Dresdner Hütte besteht Anschluss an den Stubaier Höhenweg.

Interaktive Karte öffnen

Seehöhe

3173 m

Gebirgsgruppe

Stubaier Alpen

Öffnungszeiten Sommer

Anfang Juli bis Mitte September.

Öffnungszeiten Winter

-

Zimmerlager/Betten

8

Matratzen­lager

32

Winterraum

6 Plätze, nicht beheizbar

Der Winterraum ist nicht versperrt.


Ausstattung

  • Duschen
  • Selbstversorgerhütte
  • Kreditkarte/EC-Karte wird akzeptiert
  • Empfang für Mobiltelefon
  • Familienfreundlich
  • Seminarraum

Geeignet für


Koordinaten

Geografische Breite

46.981667

Geografische Länge

11.064717

UTM (Ost)

5205181

UTM (Nord)

657.02

Bezugsmeridian

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Hütten Sölden 204, 6450 Sölden

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +

Benachbarte Hütten

mehr anzeigen +
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!