Langlaufen in der Olympiaregion Seefeld


Topografisch gesehen ist das Gebiet zwischen Seefeld, Leutasch, Mösern-Buchen, Reith und Scharnitz geradezu ideal fürs Langlaufen. Das Hochplateau liegt zwischen Karwendelmassiv, Wettersteingebirge und Inntal auf einer Höhe von rund 1.200 Metern. Hier gibt es ein weitläufiges Netz an Loipen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 256 Kilometern und dazu eine hohe Schneesicherheit. Nicht ganz zufällig war Seefeld schon drei Mal Austragungsort der nordischen Disziplinen bei Olympischen Winterspielen – 1964, 1976 und bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012. 2019 findet in Seefeld zum zweiten Mal nach 1985 die Nordische Ski-WM statt. Zudem gastiert jedes Jahr Ende Jänner der Weltcup der Nordischen Kombination zum Nordic Combined Triple in Seefeld. Ein Highlight für ambitionierte Langläufer sind das Langlaufopening Mitte Dezember sowie der Ganghoferlauf Anfang März in Leutasch.

Bei internationalen Langlaufgebiete-Tests landet die Olympiaregion Seefeld immer wieder auf den ersten Plätzen. Im Nordischen Kompetenzzentrum mit seiner Biathlonanlage trainieren regelmäßig internationale Spitzensportler und zahlreiche Nationalmannschaften. Von dieser professionellen Infrastruktur profitieren auch die Urlauber. In der Cross Country Academy von Martin Tauber etwa können sich Anfänger und Fortgeschrittene zwischen Dezember und März mehrmals pro Woche im Biathlon versuchen.

Olympiaregion Seefeld: Loipen in der Region


Weitere Urlaubsaktivitäten in Olympiaregion Seefeld











Alle Aktivitäten+
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat