Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, © Serfaus-Fiss-Ladis
Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, © Serfaus-Fiss-Ladis

Bikeparks in Tirol

Möglichkeiten, die Reifen und Bremsen glühen zu lassen, gibt es viele: Die perfekte Spielwiese finden Freerider und Downhiller in den Bikeparks in Tirol. Sommerbergbahnen helfen beim Aufstieg.

Im Bikepark geht es gemütlich mit dem Lift hinauf und rasant auf zwei Rädern hinunter. Die speziell für Mountainbiker ausgewiesenen Strecken sind mit künstlich angelegten Hindernisse wie Sprüngen und Steilkurven, Drops und weiteren Holzkonstruktionen ausgestattet. Die Abfahrtsstrecken im Bikepark werden anlehnend an die normale Klassifizierung der Mountainbike-Routen eingeteilt – blaue (leichte), rote (mittelschwierige) und schwarze (schwierige) Routen.

Welcher Bikepark passt zu wem?

Tirol hat drei Bikeparks im Angebot. Wer den Adrenalinkick sucht ist im Bikepark Tirol im Wipptal in Richtung Brenner gut aufgehoben, sowohl Slopestyler als auch Freerider jeder Könnerstufe kommen hier voll auf ihre Kosten. Biken mit der ganzen Familie? Das geht im familienfreundlichen Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis im Westen von Tirol. Der neue Bikepark in Innsbruck – Austragugsstätte des Crankworx – ist sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Biker geeignet. Und dann sind da noch die Parks, die sich nah am Alpenhauptkamm befinden und fantastische Bergpanoramen bieten: die Bike Republic Sölden, die 3-Länder Enduro Trails in Nauders, der Bikepark Großglockner-Resort und der Bikepark Lienz.

Bikepark Oberndorf


Bikepark Oberndorf, © Skistar St. Johann

Unterhalb des Kitzbüheler Horns bei St. Johann in Tirol trainieren im Bikepark Oberndorf Singletrail-Fans ihre Fahrkünste. Sechs abwechslungsreiche Trails verschiedenster Schwierigkeitsgrade stehen zur Auswahl: von „flowigen“, kindertauglichen Lines mit leichten Sprüngen bis zu steilen, E-Bike- oder Profi-Strecken mit knackigen Spitzkehren und Holzhindernissen. Damit die ständigen Auffahrten nicht zu viel Kraft kosten, kann das Fahrrad im Bikepark Oberndorf sogar mit einem Schlepplift zum Startpunkt transportiert werden. An der Talstation von „Valles Tauwiesenlift“ steht auch eine Waschstation für Räder bereit.

Parkinfo: 6 Trails („OD-Trails“), 4 Kilometer Gesamtlänge und Steigungen zwischen 8 und 11 Prozent: Einfacher Trail („Green Line“), Fortgeschrittenen-Trail („Blue Line“), schwieriger Cross-Country- / Enduro-Trail („Red Line“), Uphill-Trail („Black Uphill Trail“), Jump-Line und Spitzkehren-Trail in der Skill-Area; Bike-Schlepplift und Waschstation für Räder

Tagesticket im Bikepark: Erwachsene 23 Euro (Jg. ab 2001); Jugendliche 28,50 Euro (Jg. 2002 bis 2004); Kinder 14,50 Euro (Jg. 2005 bis 2014); Kombitickets für Harschbichl-Trail und OD-Trails möglich

Tipp: Die „Jump Line“ ist über die „Green Line“ zugänglich und steigerbar von der Schwierigkeitsstufe Leicht (Blue) bis Schwierig (Black).

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!