Hinauf zu den Sennern: Almwanderungen in Tirol


Ein gemütlicher Ausflug mit ausgedehnter Mittagsjause oder doch lieber die knackige Tagestour mit vielen Höhenmetern? Almwanderungen in Tirol können vielgesichtig sein. Gemeinsam ist ihnen die wilde Romantik der Bergwelt und das Erleben der oft jahrhundertealten Bewirtschaftung durch die Senner.

Die Aussicht auf eine leckere Brotzeit mit frischem Almkäse macht das Wandern leichter. In allen Regionen Tirols bietet sich eine Vielzahl traumhaft schöner Wanderungen an, die eine Alm als Ziel oder Zwischenstopp haben. Oftmals hat auch eine Jausenstationen geöffnet, wo die Senner selbstgemachten Käse, Milch und Speck servieren. Kostenlos dazu gibt es die erstklassige Aussicht in die Bergwelt, die für viele Almen so typisch ist. Wo könnte das Essen besser schmecken? Wenn dann noch eine Schaukäserei dazu kommt, wie zum Beispiel auf der Burgeralm bei Rettenschöss, wo auch Exkursionen für Schulen angeboten werden, kann man sogar noch etwas lernen. Die folgende Auswahl zeigt einige besonders reizvolle Almwanderungen. Manche sind mit über 1.000 Höhenmetern durchaus anspruchsvoll, andere haben eher den Charakter eines längeren Spaziergangs, wie etwa die Wegempfehlung auf der Eng-Alm mit dem berühmten Ahornboden.


Tipps für Almwanderungen von A-Z

 

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat