Was bedeutet es, fremd zu sein? Theater- und Drehbuchautor Felix Mitterer vor der Südtiroler Siedlung in Telfs, © Günther Egger
Was bedeutet es, fremd zu sein? Theater- und Drehbuchautor Felix Mitterer vor der Südtiroler Siedlung in Telfs, © Günther Egger

Abgesagt

Tiroler Volksschauspiele Telfs

Telfs, 16.07.2020 - 31.08.2020

Shakespeare, Kafka, die Brüder Grimm: Was bei den Tiroler Volksschauspielen Telfs auf die Bühne kommt, ist hochkarätig. 2020 soll der Theaterraum erneut in die Südtiroler-Siedlung verlagert werden. Außerdem hat das Haus einen neuen künstlerischen Leiter: Regisseur Oliver Karbus.

Gut achtzig Jahr ist es her, dass die Südtiroler im Zuge des Hitler-Mussolini-Abkommens entscheiden mussten, ob sie trotz Verbots der deutschen Sprache weiterhin zu Italien gehören oder ins österreichische Nordtirol auswandern wollten. Nördlich des Brenners entstanden für die Neuankömmlinge zahlreiche Südtiroler-Siedlungen. Nicht nur wegen ihrer für damalige Verhältnisse luxuriösen Ausstattungen waren diese bei den Einheimischen alles andere als beliebt.

Die Konflikte der damaligen Zeit kommen heute, da viele der damals erbauten Häuser abgerissen werden sollen, wieder in Erinnerung. Auch in Telfs, wo eine solche Siedlung nun zur Kulisse für das größte Projekt wird, das die Tiroler Volksschauspiele je umgesetzt haben. „Verkaufte Heimat. Das Gedächtnis der Häuser“ heißt das Stück aus der Feder von Felix Mitterer, das die Geschichte der Südtiroler im vergangenen Jahr an einem der Originalschauplätze erzählte. 2020 will Mitterer den zweiten Teil unter dem Titel „Feuernacht“ als Bühnenfassung präsentieren. Sogar ein gesprengter Hochspannungsmast soll dabei zum Einsatz kommen.

Unter der Beteiligung des Bildhauers Franz Wassermann werden anhand dieses Themas Fragen aufgeworfen, die bis in die Gegenwart reichen: Was bedeutet es, ein Geflüchteter zu sein? Was heißt es, fremd zu sein? Was bedeutet es für die Einheimischen, das Fremde an sich heran zu lassen?

Nach einer größeren Umstrukturierung der Tiroler Volksschauspiele hat auch die künstlerische Leitung gewechselt: Für 2020 übernimmt der Autor, Regisseur und Schauspieler Oliver Karbus, der bereits in vielen Häusern Regie führte, unter anderem am Tiroler Landestheater Innsbruck, am Staatstheater Nürnberg und am Stadttheater Bruneck.

Ein Bericht für eine Akademie von Franz Kafka bei den Volksschsuspielen Telfs, © Günther Egger
Interaktive Karte öffnen

Termine

16.07.2020 - 31.08.2020

Preisinformation

Sobald die Ticketpreise feststehen, ist die Reservierung telefonisch unter +43 5262 62013, per E-Mail oder online möglich.

Veranstaltungsort

Telfs
6410 Telfs

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: 6410 Telfs

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende
Kontakt

Tiroler Volksschauspiele Telfs
Untermarkt 5
6410 Telfs

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!