Gruttenhütte im Wilden Kaiser, © Tirol Werbung/Jens Schwarz
Gruttenhütte im Wilden Kaiser, © Tirol Werbung/Jens Schwarz

Adlerweg-Etappen im Wilden Kaiser

Im majestätischen Wilden Kaiser startet der Nordtiroler Teil des Adlerwegs. Drei Etappen führen durch den imposanten Gebirgszug.

Den Wilden Kaiser selbst muss man eigentlich nicht vorstellen. Der wesentlichste Charakterzug des Wilden Kaisers liegt bereits in seinem Namen. Wild, das heißt hier soviel wie: felsig, steil, bergsteigerisch und klettertechnisch herausfordernd. Aber das Kaisergebirge zwischen Kufstein und St. Johann in Tirol ist eine vielfältige Gesteinsfamilie. Es gibt auch einen Bruder namens „Zahmer Kaiser“. Er ist bis obenhin grün bewachsen, auf schönen Forstwegen leicht begehbar und wunderbar familienfreundlich. Die höchste Erhebung des Wilden Kaisers ist die „Ellmauer Halt“ mit 2.344 Meter, der Zahme Kaiser überschreitet nur knapp die 2.000er-Grenze.

Die Adlerweg-Route führt von St. Johann vorbei am Schleierwasserfall und der Oberen Regalm zum ersten Etappenziel, der Gaudeamushütte auf 1.267 Metern Seehöhe. Die zweite Etappe verläuft über den Klammlsteig zu einem besonderen Naturjuwel entlang des Adlerweges: dem Hintersteiner See. Mutige springen nach der Wandertour in den frischen Bergsee. Die dritte und letzte Etappe im Wilden Kaiser führt schließlich vom Hintersteiner See ins viel besungene Städtchen Kufstein am grünen Inn.

Adlerweg-Etappen im Wilden Kaiser
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat