Olpererhütte in den Zillertaler Alpen, © Tirol Werbung/Jens Schwarz
Olpererhütte in den Zillertaler Alpen, © Tirol Werbung/Jens Schwarz

Bergwanderung
Friesenberghaus - Olpererhütte

Die Tour hinauf zu den Flanken des Tuxer Kamms ist eine klassische Wanderung, die zum Teil auf dem Berliner Höhenweg verläuft. Sie beginnt am Nordzipfel des Schlegeis-Stausees, an der Dominikushütte (1.805 Meter), und endet auch hier. Dazwischen werden das Friesenberghaus (2.498 Meter) und die Olpererhütte besucht, die in 2.389 Metern Höhe über eine Hängebrücke erreicht wird. Der Blick von der Brücke zum Stausee hinunter ist atemberaubend. Auf dem Höhenweg können einige der Bachüberquerungen bei starkem Wasseraufkommen problematisch sein, ebenso im Frühsommer verbliebene Schneefelder.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Dominikushütte, Schlegeis-Stausee

Tourenziel

Friesenberghaus, Olpererhütte

Endpunkt

Dominikushütte, Schlegeis-Stausee

Gebirgszug

Zillertaler Alpen

Länge

13,8 km

Gehzeit

6 h 30 min

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig (rote Bergwege)

Höhenlage

2.624 m 1.782 m

Höhenmeter bergauf 906 m
Höhenmeter bergab 906 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Parken

Parkplatz unterhalb der Dominikushütte

 

Einkehrmöglichkeiten

  • Friesenberghaus (Juni bis Oktober)
  • Olpererhütte (Juni bis Oktober)
  • Dominikushütte (Mitte Mai bis Oktober)

Downloads

Streckenbeschreibung

Unterhalb der Dominikushütte am Schlegeis-Stausee den Weg Nr. 532 wählen. Das erste Stück ist ideal zum Einwandern, denn der Weg führt zuerst fast flach in Richtung Norden. Auch die Kehren beim Falschseitenbach sind leicht zu bewältigen. Vorbei an Zirben- und Latschenbeständen geht es zu den Wiesen der nicht mehr bewirtschafteten Friesenbergalm. Nach etwa zwei Stunden wird, nach einer Schleife um das Albleck herum, das Lapenkar erreicht – und nach Überquerung des Lapenkarbachs das Friesenberghaus, das am Berliner Höhenweg liegt. Nach einer Rast geht es zum Abfluss des Friesenbergsees hinunter. Den Bach überqueren und im steilem Zickzack den Gegenhang hinauf wandern. Auf rund 2.600 Metern Höhe gabelt sich der Weg. Den linken Steig nehmen und beim Abstieg in geröllig-steinigem Gelände mehrere schmale Bacheinschnitte überqueren, wobei Blöcke und Platten Trittsicherheit geben und die grandiose Aussicht nicht vom Wegverlauf ablenken sollte. Weniger bodenständig geht es auf der Hängebrücke zu, die in fast 2.400 Metern Höhe zur Olpererhütte führt. Bei guter Wetterlage ist der Blick auf den Schlegeis-Stausee und die ihn einfassenden Berge sicher der Höhepunkt dieser Tour. Um zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen, wird von der Olpererhütte der Weg Nr. 502 über das Grasgelände in Kehren talwärts genommen. Schließlich auf die rechte Seite des Riepenbachs wechseln und Richtung Südosten durch Latschengelände zum Schlegeis-Speicher hinunter gehen. Dort links entlang der Uferstraße zurück zum Ausgangspunkt bei der Dominikushütte.

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Dornauberg 104, Dornauberg-Ginzling

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen


Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat