Ausblick vom Hohen Burgstall, © Andre Schönherr
Ausblick vom Hohen Burgstall, © Andre Schönherr

Zweitagestour Fulpmes - Starkenburger Hütte

Die anspruchsvolle Zweitagestour am Fuße der Kalkkögel in den Stubaier Alpen beginnt mit einer bequemen Seilbahnfahrt von Fulpmes zur Bergstation Kreuzjoch auf 2.089 Metern Höhe. Anschließend führt die erste Etappe zum 2.611 Meter hohen Burgstall und endet in Milders (1.027 Meter) im Stubaital. Der Blick auf die eindrucksvollen Steilwände der Kalkkögel ist – bei gutem Wetter – ebenso garantiert wie die herrliche Aussicht ins Inntal und Zillertal bis hin zu den Stubaier Gletschern. Eine Übernachtung in der Starkenburger Hütte (2.237 Meter) und der Besuch weiterer Jausenstationen runden die Wanderung ab. Erforderlich sind Kondition und Trittsicherheit, da einige seilversichterte Stellen vorhanden sind.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Bergstation der Kreuzjochbahn

Tourenziel

Starkenburger Hütte

Endpunkt

Milders

Gebirgszug

Stubaier Alpen

Länge

23 km

Dauer

2 Tag(e)

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

schwierig (schwarze Bergwege)

Höhenlage

2.611 m 1.027 m

Höhenmeter bergauf 990 m
Höhenmeter bergab 2.080 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Parken

Fulpmes: Parkplatz 300 Meter von der Talstation der Kreuzjochbahn entfernt

 

Einkehrmöglichkeiten

  • Etappe 1: Sennjochhütte (Öffnungszeiten richten sich nach denen der Bergbahn), Starkenburger Hütte (Juni bis Oktober)
  • Etappe 2: Seducker Hochalm (Juni bis September), Gasthof Alpenfrieden in Seduck, Alpengasthof Bärenbad in Neustift, Restaurant Huisler Stube, Gasthof Dorfkrug und andere in Fulpmes

Downloads

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Fulpmes – Kreuzjoch (mit der Seilbahn) – Hoher Burgstall – Starkenburger Hütte
Höhenmeter bergauf/bergab: 501/377 Meter, Dauer: 3 Stunden, Länge: 4,7 Kilometer, Höchster Punkt: 2.611 Meter, Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig (rote Bergwege)

Von Fulpmes (930 Meter) geht es mit der Kreuzjochbahn zur Bergstation Kreuzjoch hinauf. Ab hier immer an den Wegweisern „Burgstall“ orientieren. Der sehr gut ausgebaute Wanderweg verläuft zunächst leicht ansteigend zum Sennjoch (2.190 Meter) und der gleichnamigen Hütte. Weiter geht es an der Südseite des Niederen Burgstalls (2.436 Meter) zum Burgstalljoch auf 2.410 Metern Höhe. Hier dem Schild „Burgstall” folgen (direkter Anstieg). Der Weg führt durch leicht felsiges Gelände (teilweise seilversichert) zum Gipfel des Hohen Burgstalls (2.611 Meter). Der Abstieg erfolgt auf der anderen Seite („Starkenburger Hütte“) über einen Steig, der in Serpentinen zur gut sichtbaren Starkenburger Hütte hinab führt. Hier bietet sich eine Übernachtung an.

Etappe 2: Starkenburger Hütte – Seejöchl – Seducker Hochalm – Milders – Fulpmes
Höhenmeter bergauf/bergab: 489/1.703 Meter, Dauer: 7 Stunden, Länge: 18,3 Kilometer, Höchster Punkt: 2.569 Meter, Schwierigkeitsgrad: schwierig (schwarze Bergwege)

Von der Hütte zunächst demselben Weg wie am Vortag retour immer der Beschilderung „Seejöchl“ folgen. Der Steig führt leicht ansteigend empor, kreuzt immer wieder Wiesenhänge und kurz vor dem Seejöchl (2.518 Meter) ein weitläufiges Schotterkar, das sich von den Kalkkögeln herunterzieht. Am Joch der Beschilderung „Franz-Senn-Hütte“ folgen – in den Wiesenhängen (felsdurchsetzt, stellenweise auch Schutt, Geröll) geht es über dem Oberbergtal einwärts. Die Route verläuft abwechselnd sanft an- bzw. absteigend und zieht praktisch stets in gleichbleibender Richtung dahin. Die Hänge sind nur mäßig steil. Nach gut sechs Kilometern wird die bewirtschaftete Seducker Hochalm auf 2.256 Metern Höhe erreicht. Von hier erfolgt der Abstieg nach Seduck bzw. Neustift/Milders. Der Weg zieht sich zunächst sanft über Almenböden hinunter, bis ein lichter Wald erreicht wird. Der Steig führt nun im Wald- und Wiesengelände etwas steiler abwärts bis zum Weiler Seduck (1.472 Meter) mit dem Gasthof Alpenfrieden. Bis hierher sind etwa fünfeinhalb Stunden Gehzeit einzuplanen.

In Seduck besteht die Möglichkeit, mit einem Taxi durch's Oberbergtal zurück ins Stubaital zu fahren. Wer noch genügend Kraftreserven besitzt, wandert über schöne Wiesenwege immer den Wegweisern „Bärenbad, Milders“ bzw. „Neustift“ folgend talauswärts. Der Weg führt immer wieder an einzelnen Bauernhöfen vorbei und erreicht beim Alpengasthof Bärenbad die Talstraße. Auf dieser zwei Kilometer abwärts bis in den Neustifter Ortsteil Milders (1.027 Meter) gehen. Die Bushaltestelle für die Fahrt zurück nach Fulpmes liegt direkt bei der Abzweigung der Oberbergtalstraße in Milders.

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Tschaffinis Umgebung 20, Fulpmes

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen


Wandertouren in dieser Gegend

mehr anzeigen +
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat