Schneeschuhwanderung Wetterfahne, Kössen, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhwanderung Wetterfahne, Kössen, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhwanderung Wetterfahne, Kössen, © Foto Athesia Tappeiner
Schneeschuhwanderung Wetterfahne, Kössen, © Foto Athesia Tappeiner

Schneeschuhwanderung
Wetterfahne

Wetterfahne wird der Gipfel genannt, der im Mittelpunkt dieser anspruchsvollen Schneeschuhwanderung steht, für die es gute Kondition und Ausdauer braucht. Ausgesetzte Stellen gibt es zwar nicht, aber in technischer Hinsicht ist bei dieser Tour doch etwas Erfahrung nötig. Der Gipfel heißt nicht umsonst so, denn er beherbergt einen weitum sichtbaren Windrichtungsanzeiger. Bei hoffentlich guten Windverhältnissen gelangt man auf dem weiteren Weg bis an die bayrische Grenze, macht dann kehrt und wandert in einer attraktiven Runde über weitläufige, verschneite Almgebiete wieder zurück.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Kössen, Parkplatz Staffenberg

Tourenziel

Gipfel Wetterfahne

Endpunkt

Kössen, Parkplatz Staffenberg

Gebirgszug

Kaisergebirge

Länge

10 km

Gehzeit

3 h 45 min

Merkmale

  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.310 m 630 m

Höhenmeter bergauf 710 m
Höhenmeter bergab 710 m

Weitere Touren finden Sie im Buch "Schneeschuhtouren in Tirol"

Streckenbeschreibung

Vom Parkplatz in Staffen (Wegweiser) geht es an den Häusern vorbei zur Schranke der Öbf-Straße Naringweg. Jetzt geht es in den Wald hinein bis auf 780 Meter (Wegweiser) und auf dem Waldweg steil hinauf zur Hinhageralm (1.010 Meter, Waldgrenze). Oberhalb der Hinhageralm überquert man den Güterweg (Wegweiser). In Serpentinen geht es am steilen Berghang südseitig auf die Ostschulter (1.180 Meter) hinauf. Über den breiten Bergrücken erreicht man in leichter Steigung nach Westen den Gipfel der Wetterfahne (1.284 Meter, Wegweiser).

Vom Gipfel geht man westwärts (23) am Kamm entlang, dann zunächst eben über die freie Wiese, danach ansteigend im lichten Wald zu einer weiteren Waldlichtung und dort zum höchsten Punkt (1.314 Meter). Jetzt folgt der Abstieg am Bergrücken in einem Bogen nordwärts (1.230 Meter, auffällig ein Steinmann auf einem abgeschnittenen, stehenden Baumstamm). Unmittelbar danach übersteigt man eine Zauntreppe und geht zur Abzweigung Rudersburg– Karalm (Wegweiser, Sitzbank). Von hier geht es hinunter zum Wirtschaftsweg (23), dann zur Wegereralm (Naringalm, 1.136 Meter) und weiter zur Kehre am Almboden der Hinhageralm. Zuletzt folgt der Abstieg auf dem Wirtschaftsweg zum Parkplatz in Staffen.

 

Hinweis: Gut beschildert. Vorsicht bei viel Schnee am steilen Hang oberhalb der Hinhageralm! Informieren Sie sich vor Antritt einer Schneeschuhwanderung über die Lawinensituation. Kostenlose und aktuelle Informationen finden Sie hier: lawine.tirol.gv.at

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Kössen

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!