Weg der Sinne, © Tirol Werbung
© Weg der Sinne, © Tirol Werbung

Nationalparkhaus Matrei in Osttirol – Virgen


Diese Tour bietet Abwechslung für alle Sinne. Geschichte und Kultur, ein Blick auf die atemberaubenden Dreitausender des Virgentales und eine außergewöhnliche Artenvielfalt machen diese Etappe zu einem besonderen Erlebnis für jene, die sich auch an kleinen Dingen abseits der Wege erfreuen.

  • Der Wanderweg bietet stets neue Ausblicke, etwa auf die rund 1.000 Jahre alte St. Nikolaus Kirche in Ganz oder auf die mächtigen Dreitausender des Virgentales.
  • Das Kerngebiet der Virger Feldflur wartet mit einem außergewöhnlichen Artenreichtum auf: Hier wurden bislang 450 Käfer, 246 Schmetterlinge, 53 Vogelarten, 37 Schneckenarten und 20 Säugetiere nachgewiesen – Naturbeobachtung ist hier nicht nur für die Kleinsten ein Erlebnis!
  • In einem 20 minütigen Fußmarsch erreicht man die oberhalb von Virgen gelegene Ruine Rabenstein. Mächtig war sie einst, heute erinnern nur noch Reste an die „Burg zu Virgen“ aus dem 12. Jahrhundert.
  • Einen besonderen Höhepunkt bietet diese Etappe auf ihrem letzten Abschnitt: Der „Weg der Sinne“ führt durch einen Naturraum aus Trockensteinmauern, Baum- und Strauchhecken, Heustadeln, Weiden und Wiesen, Magerrasen, Bachläufen und Quellsümpfen.
  • Die Route weist keine besonderen Schwierigkeiten auf. Sie ist geeignet für Kinder ab sieben Jahren. Auf dem abschüssigen Steig oberhalb der Isel ist Vorsicht geboten!

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Matrei in Osttirol, Nationalparkhaus (975m)

Endpunkt

Nationalpark-Infostelle Virgen (1.194 m)

Länge

8 km

Gehzeit

3 h 30 min

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.194 m

Höhenmeter

Bergauf: 400 m
Bergab: 200 m

Streckenbeschreibung


Vom Nationalparkhaus Matrei orografisch links vom Bach hinab zur Lienzer Straße; dann auf der Virgener Straße abwärts; nach der Überquerung des Tauernbachs nach links und an der orografisch rechten Seite dem Bach entlang bis zur Isel; in Folge neben der Isel taleinwärts und auf der ersten Brücke die Isel überqueren; rechts auf dem Zufahrtsweg zur bereits gut sichtbaren St-Nikolaus-Kirche empor; bei der kleinen Kapelle linker Hand Richtung „Nikolauskapelle“ halten; später erneut links am „Fußweg St. Nikolaus“ zu dem Kulturdenkmal; von der Kirche auf derselben Route wieder hinab zur vorhin beschriebenen kleinen Kapelle; an der Stelle links auf dem Zufahrtsweg weiter; durch den Weiler Ganz und stets taleinwärts halten; anschließend auf Forstweg weiter (in Folge an „Waldweg Mitteldorf“ bzw. „Mitteldorf“ orientieren); stets auf der orografisch rechten Iselseite bleiben („Iselweg Virgen“); Weg verwandelt sich nach einiger Zeit in Steig; erst bei der zweiten Iselbrücke über den Fluss und auf dem „Weg der Sinne“ empor nach Virgen; im Ort entlang der Hauptstraße links zur Nationalpark- Infostelle.

Anreise

Ihre Zieladresse: Albin-Egger-Straße 17, 9900 Lienz

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche

Wandertouren in dieser Gegend


nach oben
Live Chat
Live Chat