Saengerknaben Gerhard Berger
Dezember 2019

Wie klingt Weihnachten?

Weihnachtskonzerte laden im Dezember 2019 in ganz Tirol wieder dazu ein, sich am Klang des Christfests zu erfreuen. Titelfoto: Gerhard Berger

Land der Sänger

Der Brauch, unter dem Weihnachtsbaum zu singen, mag nicht mehr in jeder Tiroler Familie so verankert sein wie früher, aber es gibt immer noch eine große Leidenschaft fürs Singen und Musizieren, die gerade um Weihnachten mit Freude ausgelebt wird. Noch stärker ist der Hang dazu, den Sängern zu lauschen, sei es bei traditionellen Weihnachtsliedern oder bei Messbegleitungen. Nicht zuletzt wirft man auch gerne einen Blick über den Tellerrand und freut sich an historischer Weihnachtsmusik oder Liedern aus anderen Weltteilen. 

Sängerknaben Berger

Die Wiltener Sängerknaben sind für die Vorweihnachtszeit gerüstet. Foto: Gerhard Berger 

Mit den Wiltenern durch den Advent 

Besonders große Anziehungskraft haben die Konzerte und Messbegleitungen der Wiltener Sängerknaben, der international wohl bekannteste Tiroler Chor. Die Buben mit ihren hellen Stimmen geben um Weihnachten und Neujahr immer eine ganze Reihe von Konzerten auf Weihnachtsmärkten und in Kirchen. Der Höhepunkt der diesjährigen Auftritte ist die Aufführung von Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium in der Wiltener Basilika am 21. Dezember 2019 (jeweils drei Kantaten um 16 und um 20 Uhr). Neben einem Kurzkonzert am Heiligen Abend in Innsbruck sind die Wiltener auch in anderen Landesteilen zu hören, unter anderem in St. Anton am Arlberg am 27. Dezember 2019, in Tux am 2. Januar 2020 und beim Fest der tausend Lichter in Kufstein am 5. Januar 2020. 

Cantomania

Chor Cantomania in Weihnachtsvorfreude

Für Weihnachtsfans aller Art

Aber auch all jene, die dem reinen Klang der Kinderstimmen den sonoren Sound erwachsener Sänger vorziehen, kommen vor Weihnachten auf ihre Kosten. Denn just das Weihnachtoratorium steht am 15. Dezember 2019 gleich zwei Mal in Tirol auf dem Programm. Um 11 Uhr öffnet in Erl das Festspielhaus seine Pforten und lädt zur Eröffnung der Tiroler Festspiele Erl Winter. Um 16 Uhr stimmt im Innsbrucker Haus der Musik der Chor Cantomania das Weihnachtsoratorium an und bringt sich und seine Zuhörer in weihnachtliche Stimmung.

 Das Haus der Musik ist überhaupt eine gute Adresse für Weihnachtsaficionados alle Couleur. Wer der barocken Pracht Johann Sebastian Bachs den Jazz-Sound US-amerikanischerChristmas Carols im Ohr vorzieht, der kann am 21. Dezember 2019 mit Jack Marsina & Flo's Jazz Casino feat. Nina Proll & Lito Fontana vorausfeiern oder sich am darauf folgenden Tag „A Jazzy Christmas“ in Schwung bringen lassen.

Stimmungsvoll in Fügen

Szenenausschnitt aus „Mauracher und Mohr“

Traditionell mit „Stiller Nacht“

Ganz den Weihnachtsliedern aus Tirol und dem übrigen deutschen Sprachraum verpflichtet ist alljährlich das Tiroler Adventsingen, zu dem Sänger aus dem ganzen Land nach Innsbruck kommen. Am 14. und 15. Dezember 2019 im Innsbrucker Congress stellen sie unter dem Motto „Gloria!“ die Freude über die Geburt Christi in den Mittelpunkt ihrer Konzerte. Da können nur noch die Theaterspieler vom Steudltenn, die Klöpfler und Sänger aus dem Zillertal mithalten: Sie nehmen in der Festhalle Fügen einmal mehr das Erfolgsstück „Mauracher und Mohr“ auf, in dem der Zillertaler Orgelbauer und der Salzburger „Stille Nacht“-Schöpfer miteinander in Korrespondenz stehen.

Bleibt noch auf die vielen kleinen weihnachtlichen Konzertereignisse hinzuweisen: Denn auf vielen Adventmärkten gibt es Auftritte lokaler Sänger, den Märkten erst den Zauber der Weihnacht verleihen. Kein Wunder, wenn allerorten Weihnachsfreude aufkommt.

Briefe ins Zillertal - Mauracher und Mohr

Mauracher und Mohr

Das Stück "Mauracher und Mohr". Geschichten und Lieder rund…

Wiltener Sängerknaben - Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen

Ein Probenbesuch bei den Wiltener Sängerknaben: …

Welthit aus den Alpen

Welthit aus den Alpen

„Stille Nacht“ wurde bereits im 19. Jahrhundert zum Welthit…