langlaufen-seekirchl-blick-auf-den-gschwandtkopf
© langlaufen-seekirchl-blick-auf-den-gschwandtkopf

Langlaufen in Seefeld in Tirol


Topografisch gesehen ist Seefeld in Tirol geradezu ideal für's Langlaufen. Der Ferienort liegt auf einem Hochplateau zwischen Karwendelmassiv, Wettersteingebirge und Inntal auf einer Höhe von 1.100 Metern. Hier gibt es ein weitläufiges Netz an Loipen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 279 Kilometern und dazu eine hohe Schneesicherheit. Nicht ganz zufällig war Seefeld schon drei Mal Austragungsort der nordischen Disziplinen bei Olympischen Winterspielen – 1964, 1976 und bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012. 2019 findet in Seefeld zum zweiten Mal nach 1985 die Nordische Ski-WM statt.

Bei internationalen Langlaufgebiete-Tests landet die gesamte Olympiaregion Seefeld immer wieder auf den ersten Plätzen. Im Nordischen Kompetenzzentrum mit seiner Biathlonanlage trainieren regelmäßig internationale Spitzensportler und zahlreiche Nationalmannschaften. Von dieser professionellen Infrastruktur profitieren auch die Urlauber. In der Cross Country Academy von Martin Tauber etwa können sich Anfänger und Fortgeschrittene zwischen Dezember und März mehrmals pro Woche im Biathlon versuchen.

Die Loipen rund um den Ferienort ziehen sich durch eine wunderschöne Gebirgslandschaft mit Wäldern und sanften Hügeln. Sie sind alle einheitlich ausgeschildert und je nach Schwierigkeitsgrad in die Stufen A, B und C eingeteilt. Die Saison startet in Seefeld meist so früh wie nirgendwo sonst in Tirol. Oft schon in der zweiten Oktoberhälfte wird die drei Kilometer lange Seekirchlrunde beschneit. Das Loipenangebot in Seefeld ist vielfältig: Für Anfänger ist zum Beispiel die Nachtloipe (A1) bestens geeignet, Fortgeschrittene können auf der Weltcup-Loipe (C1) laufen. Und an der Lenerwiese gibt es sogar eine Hundeloipe.


Loipen in Seefeld in Tirol


Seefeld in Tirol: Loipen in der Region


nach oben
Live Chat
Live Chat