Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
ROLF Spectacles, © Tirol Werbung / Hörterer Lisa
Unternehmen
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Bergisel, © Tirol Werbung / Schreyer David
Architektur
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Tee, © Tirol Werbung / Haindl Ramon
Wohlfühlen
Frühling in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung / Webhofer Mario
Natur
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Krimskrams
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
meinTirol Magazin - Ausgabe #2 Winter 2021
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Wolfgang

Auf dem Gipfel der Liebe: Kate & Michl

Aktualisiert am 30.10.2021 in Magazin, Fotos: Elias Holzknecht

Jedes Jahr verlieben sich Menschen aus der ganzen Welt in die Tiroler Berge und Kultur – und manche verlieben sich auch in eine Tirolerin oder einen Tiroler. Wir haben internationale Paare gefragt, welche Rolle die Berge in ihrer romantischen Geschichte gespielt haben.

Kate und Michl

Hart aber herzlich im Zillertal

Kate und Michl Seiringer, beide 53, leben seit 1992 in Finkenberg im Zillertal. Die gebürtige Engländerin Kate arbeitet heute als Dolmetscherin, während sich Michl um die Vermietung ihrer Ferienwohnungen kümmert. Sie haben drei Kinder, die älteste Tochter erwartet selbst ein Kind – von einem Engländer.

Michl: Während meiner Bäckerlehre habe ich eine Roggenmehlallergie entwickelt. Beim Skifahren in Mayrhofen traf ich zufällig einen englischen Bäcker, der mir erzählte, dass man dort kein Roggenmehl verwendet, und mich einlud, für ihn zu arbeiten. So landete ich 1988 in dem südenglischen Küstendorf Swanage Bay.

Kate: Ich lebte zu der Zeit in London und hatte gerade meine Verlobung aufgelöst. Da bin ich in das Ferienhaus meiner Familie nach Swanage Bay geflüchtet. Ich hatte kein Geld und brauchte einen Job. In der Lokalzeitung stieß ich auf eine Anzeige: Bäckerei sucht Lieferpersonal.

Mein Chef lud Kate für einen Probetag ein. Statt in der Backstube zu frühstücken, haben wir Bäcker uns im Verpackungsraum versteckt, weil man von dort gut nach draußen schauen konnte.Und plötzlich kommt da dieses fantastisch aussehende Mädchen. Ich glaube, du hattest einen Minirock an …

Es war ein Jumpsuit …

Richtig! Ich habe mich zu meinem Kollegen Marc umgedreht und meinte zu ihm: Die heirate ich. Der hatte allerdings ebenfalls Interesse, also haben wir um zehn Pfund gewettet.

meinTirol-Magazin

Dieser Artikel ist aus dem meinTirol Magazin. Unter www.tirol.at/abo können Sie das Magazin abonnieren und bekommen jede Ausgabe kostenfrei nachhause in den Briefkasten.

Magazin Cover

Magazin kostenlos abonnieren

Ich musste das Brot verpacken und verladen. Wenn ich mit einer Fuhre fertig war, habe ich durch die Luke geschaut, wann die nächste kommt. Dabei konnte ich immer nur die Beine der Bäcker sehen. Fünf Paare waren typisch englisch und uninteressant: dünn und weiß. Aber dann gab es noch ein Paar, das echt gewaltig war. Drei Tage lang habe ich mir diese Haxen angeschaut. Wahrscheinlich war es da schon um mich geschehen.

Ich war damals 18 und musste zurück nach Tirol, um meinen Wehrdienst zu absolvieren. Vorher wollten wir noch gemeinsam meine Heimat besuchen. Für Kate war das ein richtiger Kulturschock.

Ich konnte kein Wort Deutsch, und deine Mutter war alles andere als begeistert: Die konnte nicht verstehen, warum es eine Auswärtige sein muss, wenn es doch so viele feine Zillertaler Mädchen gibt. Aber wirklich nie vergessen werde ich den Krampus. Ich habe sofort gespürt, dass an dem Tag etwas in der Luft lag. Die Erwachsenen haben die ganze Zeit gelacht, während die Kinder geheult haben. Als es dann dunkel wurde, schepperte es plötzlich an den Fenstern und durch die Tür kam der Nikolaus mit diesem haarigen Teufel im Schlepptau. Dann wurde ich gepackt, aus dem Haus getragen und mit der Rute verdroschen. Und die Schwiegermutter hat immerzu gerufen: „Da musst reinhaun.“ Das war einer meiner ersten Eindrücke von Tirol …

(lacht) Wie die Barbaren!

Er findet das heute noch lustig. Am nächsten Tag habe ich zum ersten Mal Zillertaler Krapfen gegessen. Himmel und Hölle innerhalb von 24 Stunden. Ich weiß noch, wie ich mir dachte: Das Essen ist so gut, aber die Leute sind so böse. Ein Leben hier konnte ich mir nicht vorstellen. Aber auf der Heimreise hatte ich dann mehr im Gepäck, als ich mitgebracht hatte …

Als ich die Nachricht bekam, dass Kate schwanger ist, habe ich mich sehr gefreut. Ich sagte: „Gut, dann ist es wohl Schicksal. Setz dich in den Flieger, wir heiraten.“

Auf dem Gipfel der Liebe

Dieser Artikel ist Teil der Serie "Auf dem Gipfel der Liebe". In dieser Serie porträtieren wir Paare, die in Tirol leben und aus einer Tiroler und einer Nicht-Tiroler Hälfte bestehen.

Deine Mutter war weniger glücklich. In Tirol wurde eine Frau damals an ihrer Arbeitsfähigkeit gemessen. In London war ich Rückversicherungskauffrau und ich hatte in meinem Leben noch nie eine Sichel gesehen. Bei der Hochzeit hat deine Mutter dann Schwarz getragen.

Ich habe es eher als Anthrazit in Erinnerung. Aber ja, die Hochzeit war lustig: Wir hätten eigentlich einen Dolmetscher engagieren müssen, aber den konnten wir uns nicht leisten. Also habe ich mit Kate ausgemacht: Wenn ich dir einen Rempler gebe, sagst du „Ja“. Was schön war: Meine Bäckerkollegen aus England sind gekommen. Auch Marc, der mir ja zehn Pfund schuldete.

Während Michl seinen Wehrdienst absolvierte, lebte ich bei den Schwiegereltern. Als er fertig war, wollten wir ein Restaurant in England eröffnen, aber weil Michl keine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung hatte, hat das nicht geklappt.

Kate und Michl

Ein paar Jahre später erhielt ich die Nachricht, dass in Mayrhofen die Kegelbahn mit Restaurant zur Pacht frei wird. Wir mussten innerhalb von sechs Wochen aufsperren. Ich habe mich in die Küche gestellt, und Kate hat sich ein Dirndl angezogen und bedient.

Wir haben sehr viel gearbeitet. Aber es war eine gute Zeit. Ich habe Deutsch gelernt, und wir konnten uns gemeinsam etwas aufbauen.

Die ersten Jahre hier im Zillertal waren nicht einfach für Kate. Zum Glück ist sie eine Kämpferin.

Es hat lange gedauert, bis ich verstanden habe, warum viele Zillertaler so hart waren. Irgendwann ist mir aufgefallen: Die Menschen nehmen die Eigenschaften der Landschaft an, in der sie leben. Und früher war das Leben hier hart. Die „Nadl“, also die Großmutter, wusste noch, wie sich echter Hunger anfühlt. Solche Erfahrungen prägen sich ein und werden natürlich auch an die nächste Generation weitergegeben. Dabei sind die Zillertaler eigentlich ganz weich. Man muss nur lange genug an ihnen kratzen.

Bald schlossen alle Kate ins Herz. Sie haben gesehen, dass sie mit anpacken kann und dabei lacht. Und heute vertraut sich ihr meine ganze Familie an, weil sie so herzlich und offen ist.

Im Zillertal, dachte ich zunächst, ist die Zeit stehen geblieben: die körperliche Arbeit, der sparsame Umgang mit den Ressourcen, die Nähe zur Natur. Mittlerweile kann ich mir ein besseres Leben kaum vorstellen. Ich finde es fantastisch, dass hier die Butter im Herbst anders schmeckt als im Frühling und dass das Wasser so klar ist. Ich glaube, die Zillertaler haben dem Rest der Welt einiges darin voraus, falsche Entwicklungen gar nicht erst zuzulassen.

Wolfgang Westermeier fährt jeden Morgen mit dem Fahrrad ins Büro und liebt es, an den Wochenenden in Tirol neue Dinge auszuprobieren – von Ballonfahren im Winter bis Trailrunning im Wettkampf.

Wolfgang
Letzte Artikel von Wolfgang Westermeier
5x5 Winterorte
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Bergdörfer für Wintersportler
3 Min Lesezeit
5x5 Bauernhöfe Winter
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Bauernhöfe für einen Winter im Schnee
2 Min Lesezeit
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Produkte von den Tiroler Weihnachtsmärkten
2 Min Lesezeit
Caro und Daniel
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Daniel & Carolina
4 Min Lesezeit
Timna und Juan
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Timna & Juan
4 Min Lesezeit
Michael und Markus
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Michael & Markus
4 Min Lesezeit
Ganz bei sich: Elena Barbist und Mario Käppeli lieben einander und das Leben in den Bergen. Der Schweizer Mario schätzt den Innsbrucker Lebensstil – und dass er dort immer jemanden zum Klettern findet.
Aktualisiert am 10.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Elena & Mario
4 Min Lesezeit
            Auffi Geht’s:Die Menschen staunen über die Flugakrobatik der Dohlen. Ein Grund für die vielen lustigen Spitznamen wie „Schneetacha“ und „Bergjauchzer“.
Aktualisiert am 10.11.2021 in Magazin
Die Alpendohle: Ein echter Bergfex
4 Min Lesezeit
Fotograf Espen über das Motiv: „Als Fotograf bin ich häufig allein unterwegs. Vielleicht fotografiere ich auch deshalb gerne Menschen. An dem Tag, an dem dieses Bild in Obernberg am Brenner entstand, bin ich allerdings fast niemandem begegnet. Auf der Suche nach einem guten Motiv fuhr ich von Seitental zu Seitental, aber die Gegend war menschenleer. Ich hielt einigermaßen frustriert an, um mir eine kleine Herde Ziegen anzusehen. Als ich zum Auto zurückging, schaute mich plötzlich dieser Polizist an. Stumm und stoisch. Endlich ein Mensch! Auch wenn er nur aus Pappe war. Das Porträt, das ich von ihm gemacht habe, war dann tatsächlich der Startschuss für weitere gute Bilder in dem Tal.“
Aktualisiert am 09.11.2021 in Magazin
Ich sehe was, was du nicht siehst
5 Min Lesezeit
Ilu Sauna
Aktualisiert am 09.11.2021 in Empfehlungen
5 Schwimm & Schwitzbäder für die kalte Jahreszeit
3 Min Lesezeit
Pause auf dem Weg zum Padasterjochhaus.
Aktualisiert am 25.08.2021 in Magazin
By fair Means
9 Min Lesezeit
Auf der Neuen Alphütte treffen sich Doris, Daniel und Robert, um über das kulinarische Angebot auf Hütten zu diskutieren.
Aktualisiert am 11.08.2021 in Essen & Trinken
Gibt es da beef?
7 Min Lesezeit
Geld vs. Gipfel: Tourismus oder Natur? Bergführerin Martina Mrak plädiert für einen Mittelweg: Tourismus im Einklang mit der Natur.
Aktualisiert am 14.07.2021 in Magazin
Neue Wege: Die Bergführerin
3 Min Lesezeit
titelbild
Aktualisiert am 29.06.2021 in Natur
Kleine Fluchten: Rückzugsorte in Tirol
8 Min Lesezeit
Unbenannt-1 Kopie
Aktualisiert am 10.05.2021 in Natur
Urlaub zum Anpacken
8 Min Lesezeit
Tirolwerbung-Winderwanderung-2137
Aktualisiert am 19.03.2021 in Natur
Ohne jeden Stress – Ein Dorf für Winterwanderer
8 Min Lesezeit
Kuscheltierdiplomatie: Das Fett der niedlichen Tiere wird auch heute noch zu Murmeltiersalbe verarbeitet. Heute sind sie aber mehr Touristenmagnet denn Hausmittel.
Aktualisiert am 25.02.2021 in Magazin
Die Tiroler Big 5
3 Min Lesezeit
Rodeln-Familie
Aktualisiert am 11.02.2021 in Empfehlungen
5 Rodelstrecken für Familien
2 Min Lesezeit
20-07-24 H&P – Paul Schweinester-73
Aktualisiert am 10.02.2021 in Kulturleben
Hast du Töne: Die besten Klangräume Tirols
9 Min Lesezeit
Von der Loipe ins Bett: Wir haben die besten Tipps für LL-Unterkünfte gesammelt.
Aktualisiert am 25.01.2021 in Empfehlungen
5 Unterkünfte für Langläufer
3 Min Lesezeit
Spinatknödel
Aktualisiert am 19.01.2021 in Essen & Trinken
5 Knödel für Kenner
3 Min Lesezeit
Kitzbüheler Alpen, im Skigebiet
Aktualisiert am 18.01.2021 in Wohlfühlen
5 Wege um zu sich selbst zu finden
3 Min Lesezeit
Ort: Ötz
Aktualisiert am 18.01.2021 in Natur
5 Naturwunder von eisiger Schönheit
2 Min Lesezeit
Aktualisiert am 03.11.2020 in Magazin
Glück ist nur heiße Luft
7 Min Lesezeit
Schauer-10
Aktualisiert am 17.08.2020 in Sport
Aus der Krise klettern
6 Min Lesezeit
Auf der Suche.
Aktualisiert am 19.05.2020 in Magazin
Die fantastischen Big Five und wo sie zu finden sind
8 Min Lesezeit
Aktualisiert am 14.05.2020 in Magazin
Alm, Älter, am Ältesten
5 Min Lesezeit
Wie alt bist du, Alm?
Aktualisiert am 14.05.2020 in Magazin
Wie alt bist du, Alm?
5 Min Lesezeit
Aktualisiert am 28.10.2019 in Magazin
Ice, Ice Baby!
9 Min Lesezeit
Tirol-Ballonfahrt-1646
27.05.2021 in Magazin
In anderen Sphären
3 Min Lesezeit
Alle Artikel von Wolfgang Westermeier
2 Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!